Webstandards Nummer 10

Freitag frisch in der Post, und direkt mal durchgeblättert: Heft 10 des Webstandards Magazin. Schwerpunkt-Thema ist diesmal Communities, was mich als alter Drupal-User natürlich besonders interessiert. Allerdings gehts hier nicht über Communities im eigentlichen Sinne als isolierte Webapp, sondern eher sehr breit gefächert ;) Wieso man bei diesem Thema dann eine „Community Edition“ von xt:commerce (das wieder aus der Kiste gesprungen ist) anpreist, kann man verstehen, muss man aber nicht ;)

Webstandards Magazin 10

Da das Inhaltsverzeichnis schon unter dem Link zu finden ist, hier nochmal ein paar Kommentare zu den einzelnen Kapiteln:

Besonders interessiert hat mich der Artikel über Coworking-Spaces, einer Sache die ich wahrscheinlich in Anspruch nehmen würde, wenn das in der hiesigen Gegend nicht bedeuten würde, sich neben eine Melkmaschine zu setzen. Hat mich demnach nicht sonderlich überrascht, dass das nächste Büro in Münster ist, und sonst hier im Umkreis die Karte eher an die Sahara erinnert. Trotzdem ist Coworking etwas, das freie Webworker im Auge behalten sollten, da man ja schließlich irgendwie gegen die soziale Verarmung ankämpfen sollte! ;)

Den Bereich E-Business hab ich an dieser Stelle mal geflissentlich ignoriert. In meiner persönlichen Rangliste kommt xt:commerce kurz hinter Typo3 – und das schafft man nicht so einfach, sogar Magento ist noch davor platziert! ;) Interessant ist aber der Artikel über die Kirche im Web – nicht jedermanns Sache aber ein gutes Beispiel, wie die Social Networks Imagebildend bestehende Strukturen aufbrechen können.

Der Bereich Webdesign ist auch nicht so ganz meins, aber immerhin wirft es die beiden Schlagwörter „Respsonsive Webdesign“ und „Cross-Browser-Tests“ auf. Stichwörter mit denen wir uns in den nächsten Monaten ausgiebig und nachhaltig beschäftigen müssen. Der Bereich ist recht interessant, wegen der vorgestellten Tools aus eben diesen Gebieten.

Der nächste Bereich ist dann eine wirklich feine Sache! ;) Barrierefreie Newsletter! Da die Dinger ja gerade wieder richtig in Mode kommen muss man sich wohl oder übel wieder mit tabellenbasiertem Design beschäftigen. Was in der Regel keiner bedenkt ist, das gerade Newsletter barrierefrei sein sollten. Auch interessant ist der Artikel über Neuerungen für Webentwickler im Firefox 5, und ein netter Ausflug in den Bereich „Zahlen richtig gliedern“ – das ist die Sache mit dem Abständen und dem links- und rechts-bündig! ;)

Mein Spezialbereich „Web-Anwendungen“ bringt zwei nette Tutorials in HTML5 – und ein Blick hinter die Kulissen von Trivago. Die Visualisierung von Tortendiagrammen als Canvas-Elemente ist nun nicht wirklich etwas neues, aber zumindest nett aufbereitet. Von einem Blick „hinter die Kulissen“ habe ich mir derweil auch etwas anderes vorgestellt, als ein paar versteckte Werbebotschaften ;) Zumindest als ein gutes Beispiel für Crowd-Sourcing kann Trivago dienen.

Und dann kommts: wohl der beste Grund die Zeitung zu kaufen, Peters Artikel über HTML5. In einem feinen Artikel über die Messaging-API erklärt er, wie Teile einer Webanwendung untereinander Nachrichten austauschen können. Quatsch? Mitnichten! Rudimentäre Notwendigkeit, es funktioniert nämlich auch über Browser / Browserfenster hinweg! Bei der Komplexität heutiger Webapps wird es so ermöglicht, vollkommen isolierte Teilbereiche aufzubauen, die dann auf Nachrichten lauern, die eine Reaktion auslösen. Dabei kann ich dann den Sender beliebig austauschen, mehrere davon haben, oder den Empfänger aktualisieren ohne die Sender anfassen zu müssen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.