Cloudflare – CDN on Drugs

Das ein Content Distribution Network (CDN) eine Seite schneller macht / entlastet ist kein Geheimnis mehr, wie das die Netzwerke machen auch nicht, aber wenn man die Technik auf der eigenen Seite einbinden will schaut man schon einmal doof aus der Wäsche. Ein CDN einzubinden ist dabei nicht so sehr das Problem, Optimierungstechniken direkt im Server schon. Wenn man bei einem Shared Hoster ist gehen deren Optimierungsversuche in der Regel gegen 0! Eine Nachfrage meinerseits nach mod_expire wurde schon einmal mit einem „so etwas braucht man nicht“ beantwortet.

Screenshot von Cloudflare

Einen interessanten Ansatz bringt Cloudflare mit. Das System beruht darauf, das man dem Anbieter die Hoheitsgewalt über das eigene DNS übereignet. Damit packt man praktisch eine gesamte Seite in ein CDN / in die Cloud. Alles wird statisch und direkt durch Cloudflare ausgeliefert, darüber hinaus wird der eingehende Traffic gefiltert und einige Sicherheits-Mechanismen angewendet.

Die kostenlose Version besitzt dabei schon einige der Features, die Pro-version kostet 20$ im Monat. Letztere besitzt hauptsächlich erweiterte Sicherheitsfeatures und die Möglichkeit automatisch den Traffic zu analysieren und weiter zu optimieren.

Ich habe das System (noch nicht) ausprobiert da ich mir noch nicht über die Verlässlichkeit des Systems sicher bin, ich gebe auch nicht gerne das DNS aus der Hand, und ja – ich bin paranoid! ;) Vielleicht kann der eine oder andere von euch das System verwenden, einen Blick drauf werfen kann zumindest nichts schaden.

2 Antworten auf „Cloudflare – CDN on Drugs“

  1. Ich hatte mir Cloudflare auch schon mal angeguckt, aber mir war nicht ganz wohl dabei. Besonders die 20$ pro Monat fand ich merkwürdig, denn das zahle ich schon jetzt alleine für Bilder, die ich über Cloudfront ausliefere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.