Clean CSS – in CSS Dateien mal so richtig aufräumen

Wenn man mal ehrlich ist: kaum eine CSS-Datei entspricht irgendeinem Standard, geschweige denn irgendeiner Norm. Erschwerend kommt hinzu, dass zwei (auch sehr gute) Webworker es nicht fertig bringen werden, die gleiche Aufgabe durch das gleiche individuelle CSS zu lösen. In den meisten Fällen ist CSS dann auch noch über Monate oder Jahre gewachsen und wenn man dann mal richtig ehrlich ist: es ist in den meisten Fällen immer einfacher CSS für neue Objekte hinten an die Datei anzuhängen, als bestehendes CSS zu verwenden.

Screenshot von Clean CSS

Clean CSS ist ein Service in der Cloud, der versucht, eine bereits bestehende CSS-Datei zu vereinheitlichen, zu vereinfachen und zu komprimieren. Dabei sind alle Möglichkeiten optional, und durchaus auch mit ein paar Problemen belastet. Es ist nicht immer gesagt das eine optimierte Datei (vor allem dann nicht, wenn auf einen Standard hin optimiert wird) noch das tut, was sie zuvor getan hat.

Der Dienst ist sinnvoll aber genau aus diesem Grund würde ich die Original-Datei nicht all zu weit von der optimierten Version aufbewahren. Ein wirklich sinnvoller Einsatz ist immer der, das man sich anschaut was das Tool wieso ändert um es beim nächsten mal selbst besser machen zu können.

Eine Antwort auf „Clean CSS – in CSS Dateien mal so richtig aufräumen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.