Tilt – Webseite in 3D mit Bauklötzchen

Sich das DOM mit zum Beispiel Firebug anzuschauen kann durchaus ernüchternd sein. Das Model wird in der Regel als Baum dargestellt und verrät nicht wirklich auf den ersten Blick, wie eine Seite aufgebaut ist. Stellt man sich den Baum visuell vor (und erinnert sich ein wenig an seinen Informatik-Unterricht) können sich die einzelnen Hierarchie-Ebenen durchaus als Bauklötze vorgestellt werden. Ein einzelner Bauklotz besteht wieder aus 1:n anderen Bauklötzen, usw. Fügt man alle Bauklötze zusammen erhält man die komplette Seite. Man kann sich auch nur die größeren Elemente anschauen, wie zum Beispiel bei einem Lego-Haus die vier Wände.

Screenshot eines DOM mit Tilt

Tilt ist ein Firefox-Plugin, dass exakt dies macht. Es nutzt WebGL, rotiert die Seite und stellt die DOM-Elemente als Bauklötze auf dem eigentlichen Design dar. Fein als Bauklötze, fein visuell, und fein durchschaubar. Möchte man sich schnell einen Überblick über das DOM verschaffen, kann Tilt helfen. Die Frage ist aber: ist es mehr als eine Spielerei. Ich meine: Nein. :)

Die Frage die sich mir stellt ist nämlich die: Welche Information kann mir Tilt beschaffen, die mir Firebug oder ein anderes Analyse-Tool nicht geben kann. Und die Antwort ist ganz klar: keine. Es mag Menschen geben die mit Tilt eher ein Model durchschauen, ich gehöre nicht dazu, insofern bringt mir Tilt nichts. Visuelle Menschen sollten mal ein Blick auf das Plugin werfen, vielleicht hilft es ihnen die Struktur einer Seite besser zu verstehen.

Eine Antwort auf „Tilt – Webseite in 3D mit Bauklötzchen“

  1. Hallo,

    nun – es sieht nett aus :)

    Und was nett aussieht … usw.

    Ich könnte mir – spontan – vorstellen, über den optischen Weg
    ein „Prinzip“ zu verdeutlichen. Personen gegenüber, die sich eher
    gar nicht, wenig oder gerade erst damit beschaeftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.