JPEG richtig verkleinern mit JPEGmini

Ich bin heute bei Twitter über eine interessante Anwendung in der Cloud gestolpert, die JPEGs richtig klein zaubert. Mein normales Vorgehen ist hier eigentlich das Speichern von JPEG mittels Photoshop und der Tastenkombination Umsch-Strg-Alt-S und den direktem Vergleich des Originals mit der optimierten Version. Ich mag diese Batch-Operationen auf ganze Verzeichnisse gar nicht, es wird da immer eine Datei geben, die anschließend nicht mehr gut ausschauen wird.

Screenshot von JPEGmini

Vor allem wenn ein JPEG Verläufe enthält, oder weiche Ränder, kann das optimieren eine Qual sein. Und meistens lässt man das JPEG lieber etwas größer (meist zu groß) damit es noch gut aussieht. JPEGmini bietet eine ähnliche Funktion wie Photoshop. Man kann ein JPEG hochladen und dieses dann optimieren. Lustigerweise scheint JPEGmini allerdings einen sehr ausgetüftelten Algorithmus zu verwenden, denn das Resultat ist wesentlich kleiner und wesentlich besser als bei allen anderen Optimierungs-Diensten, die ich bisher gesehen habe.

Gut, die Herrschaften werden auch nicht blöd sein, und passende Bilder als Beispiel online gestellt haben, aber in der Regel sind die optimierten Versionen um das 5-fache kleiner als die Originale. Man kann das auch durchaus mit einem eigenen Bild ausprobieren. Möchte man das System sinnvoll nutzen muss man sich anmelden. Es bleibt dann weiter kostenfrei, dafür kann man dann ganze Verzeichnisse auf einmal Hochladen und die Bilder direkt bei Picasa und Flickr teilen.

Eine Antwort auf „JPEG richtig verkleinern mit JPEGmini“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.