JavaScript Markdown Editor

Markdown ist nichts nerdiges (mehr) sondern durchaus eine sinnvolle Sache, auf der viele Dienste inzwischen setzen (so zum Beispiel auch GitHub). Warum ist das so? Würde ich einen HTML-WYSiWYG-Editor einsetzen, würde der auch HTML auswerfen. Der Text wäre dann auch immer und für alle Zeiten nur in HTML darstellbar und mit etwas Pech müsste man in ein paar Jahren damit leben, dass das HTML nicht mehr valide bzw. grundlegend falsch ist.

Screenshot von EpicEditor
Screenshot von EpicEditor

Markdown ist hingegen eine stark vereinfachte Auszeichnungssprache, in der die Daten NICHT in HTML sondern in Markdown gespeichert werden. Will ich sie in HTML anzeigen, muss ich sie von Markdown nach HTML konvertieren. Dies hat den Vorteil, das ich beliebiges HTML verwenden (und dieses auch ändern) kann. Ich kann aber nicht nur HTML ausgeben, sondern zum Beispiel auch Plain Text, PDF oder im schlimmsten Falle sogar noch Word konvertieren.

Der EpicEditor ist ein netter HTML5 Editor, der eine Live Preview eines in Markdown geschriebenen Textes erlaubt. Ferner beherrscht er Fullscreen, kann Drafts lokal speichern und verwendet verschiedene Themes. Alles in allem eine sehr sinnvolle Sache, was mir allerdings ein wenig fehlt ist eine aus dem WYSIWYG-Bereich bekannte Button-Leiste, damit auch Leute die Markdown nicht beherrschen mal schnell einen Text formatieren können.

Da das Projekt bei GitHub gehostet wird, sollte es allerdings kein Probelm sein das Projekt zu clonen und ein wenig zu erweitern. Wer mit Markdown arbeitet sollte sich den Editor einmal angucken, der Live Preview erspart echt eine Menge Arbeit und Reloads.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.