Open top menu

Das WordPress Buch von Moritz Sauer

Als vor ein paar Tagen eine Pressemitteilung von O’Reilly ins Haus flatterte dachte ich so: Wieso braucht die Welt noch ein WordPress-Buch? Neugierig machten mich an der Stelle allerdings zwei Dinge: a) Das Buch ist von Moritz Sauer, und b) es gehörte zu der mir bis dahin unbekannten Reihe „Wissen im Querformat“. Zu viele Unbekannte für mich, deshalb habe ich gleich mal ein Rezensionsexemplar geordert!

Das WordPress Buch von Moritz Sauer

Das WordPress Buch von Moritz Sauer

Moritz ist ja kein Unbekannter hier im Blog, und scheint sich zu so etwas wie der deutschen O’Reilly-Allzweckwaffe zu entwickeln, immerhin ist das WordPress-Buch bereits seine 4. Veröffentlichung. Über die Qualität des geschriebenen Wortes brauche ich also nichts mehr zu verlieren. Interessanter ist da schon die mir bis dato unbekannte Reihe „Wissen im Querformat“. In der Regel kaufe ich mir von O’Reilly immer Bücher aus der Reihe „kurz & gut“ da diese für meine Ansprüche genug Informationen enthalten. Die neue Reihe ist wirklich gut durchdacht. Vom Anspruch her nicht so hoch angesiedelt wie „kurz & gut“, dafür aber mit jede Menge Bilder! Vom Prinzip her läuft die Sache so ab: eine Doppelseite ist immer eine Einheit, links gibst das Bild, rechts den erklärenden Text dazu. Jede Doppelseite ist also eine Informationseinheit – wie geschaffen für die Leute die eher was schaffen wollen, als nach dem Vorwort und den Danksagungen bereits einzuschlafen!

Entsprechend ist die Zielgruppe eine recht interessante. Der professionelle Webworker wird mit dem Buch nicht viel anfangen können, da es viele Themen (und damit meine ich wirklich alle) behandelt, aber nicht in die Tiefe geht. Das ist aber auch gar nicht beabsichtigt: ich habe ein Problem mit der Handhabung von WordPress, ich schlage eine Seite im Buch auf, ich habe das Problem gelöst. Die Zielgruppe ist somit eine ganze große Reihe an Blog-Betreibern und kleinen Unternehmen die durchaus mittels dieses Buches dazu in der Lage versetzt werden, ein WordPress mit einem gekauften Template und einigen Plugins zu installieren und zu verwalten. Wird es spezieller hilft das Buch nicht wirklich weiter, aber dann ist man eh an dem Punkt, an dem man sich professionelle Hilfe suchen sollte.

Das Buch ist eine ganz klare Kaufempfehlung für all diejenigen, die vollkommen ahnungslos sind, und trotzdem WordPress bereits betreiben, oder planen es zu verwenden. Das Buch hilft durch seinen praktischen Ansatz an vielen Stellen besser & schneller weiter, als die bekannten Veröffentlichungen. Vor allem dem Praktiker wird die Reihe „Wissen im Querformat“ sehr gut weiterhelfen, da man bei „kurz & gut“ vom Prinzip her schon wissen muss wie die Welt funktioniert, und nur nochmal eben die Details nachschlagen will.

Das Buch bei O’Reilly. Das Buch bei Amazon.

Das Buch bei Amazon als Partnerlink.

Guido
Geschrieben von Guido

Guido Mühlwitz ist Freiberufler mit Schwerpunkt HTML5, Zend Framework 2 / Node.js und individueller WordPress Plugin Entwicklung. Wenn er sich nicht gerade bei Twitter über PHP aufregt, bloggt er über aktuelle Themen aus dem Bereich der Anwendungsentwicklung.

Noch keine Kommentare.

Es hat noch niemand einen Kommanter zu diesem Artikel geschrieben.

Leave a comment