Zebra – der Desktop im Browser mit HTML5

Inzwischen sollte es sich bis in die hinterste Ecke herum gesprochen haben das in ein paar Jahren alles in der Cloud passiert, und somit im Browser. Insofern lassen sich auch die Betriebssysteme wie zum Beispiel Firefox OS oder Chrome OS erklären, da über kurz oder lang ein Betriebssystem eine Internetverbindung braucht, und einen Browser – und sonst nichts mehr! Gerade mit HTML5 werden Technologien geschaffen, um dies zu ermöglichen.

Screenshot eines mit Zebra erstellten User Interfaces

Natürlich gibt es nun da draußen ausreichend JavaScript-Bibliotheken die sich mit diesen Themen, und insbesondere den User Interfaces beschäftigen. Nach meiner Meinung gehen diese Bibliotheken nicht ausreichend auf HTML5 ein, bzw. besitzen aufgrund ihrer Dateigrößen exorbitant hohe Ladezeiten (Ich denke hier insbesondere gerade an Sencha Ext Js). Die Bibliothek Zebra geht hier einen völlig neuen, HTML5-basierenden Weg. Wenn man es zum Beispiel drauf anlegt kommt das User Interface ohne eine Grafik aus, weil alles mit CSS gestyled, und in einem HTML5 Canvas gezeichnet wird. Lustigerweise ist Zebra dabei auch noch kleiner als zum Beispiel jQuery.

Schaut man sich das Beispiel an, sollte man insbesondere auf die Ladezeiten achten, vielleicht auch mal mit den Developer Tools checken was für Ressourcen geladen werden. Das in Kombination mit der Tatsache, mit wie wenig Zeilen JavaScript das Ganze aufgebaut worden ist, lässt durchaus drauf schließen, das man mit Zebra schnell sehr gute Ergebnisse erzielen kann.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.