Gedanken Ordnen mit einer Mindmap

Ein Buch, das sich gerade in Bearbeitung befindet, gleicht oftmals einem Konglomerat zusammenhangsloser Texte, vielleicht sogar in mehreren Versionen, unzähligen Recherche-Zetteln und vielen guten und vielleicht nicht so guten Ideen. Statt sich auf das Schreiben zu konzentrieren, verbringt man seine Zeit mit Ordnung (manchmal auch mit Unordnung) und wundert sich, wieso man gerade diesen Text damals geschrieben hat. Nicht nur auf dem Schreibtisch herrscht Chaos, sondern auch im eigenen Kopf.

Screenshot Mindmap
Screenshot Mindmap

Ordnung in dieses Chaos kann eine Mindmap bringen, ein Werkzeug, das von mir sehr gerne eingesetzt wird, und auf das ich nicht mehr verzichten möchte. Es bringt Ordnung in den unstrukturierten Chaos und dient sowohl als To-Do als auch als grobe Übersicht und Abriss einer Geschichte. Professionelle Mindmap-Software ist teuer, aber es geht auch anders: Unter http://www.insilmaril.de/vym/ erhält man eine voll funktionsfähige Mindmap-Software als Freeware.

Ähnliche Beiträge

Mindmaps im Team mit Mindmeister Nach meinem letzten Beitrag wurden (logischerweise) Stimmen laut, das man Sitemaps auch mit einer Mindmap erstellen können. Kann man! Definitiv! Aller...
Papyrus Autor 2.0 – Was ist neu? So, im zweiten Anlauf kann ich nun auch berichten, was es denn eigentlich Neues gibt im Papyrus Autor: Änderungsverfolgung Geschützter Text Zi...
Papyrus Autor Papyrus Autor ist ein Text-Editor, den ich schon länger im Auge habe. Allein, ich hatte bisher noch keine Zeit ihn wirklich auszuprobieren. Das Progra...
Mindomo – Mindmapping in Adobe Air Meine Lieblingslösung zum Thema Mindmapping ist ja eigentlich Mindmeister, der Grund dafür ist schnell erklärt: Zum einen ist es online, man kann die ...

Schreibe einen Kommentar