Mehr Performance für WordPress

Durch Zufall bin ich auf diesen Blog-Beitrag aufmerksam geworden, und habe ihn mit Interesse gelesen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich ihn gut finde oder nicht! Punkt 1 und 2 (WordPress und Plugins immer auf dem aktuellen Stand halten), halte ich für eine Selbstverständlichkeit, und dies nicht aus Gründen der Performance. Um genau zu weiterlesen

Ein Kommentar

  • Naja, der Flaschenhals ist nicht das Backend (zumindest nicht solange Du keinen Dienst wie wordpress.com betreibst) sondern das Frontend. Jede Sekunde die du im Frontend einsparst multipliziert sich mit der Anzahl Deiner Besucher. Im Backend turnt man alleine oder mit ein paar Autoren rum. Ob da der Seitenaufbau 1,10 oder 30s dauert ist letztenendes irrelevant.

Schreibe einen Kommentar