Vergleich zwischen wpSEO und dem All in One SEO Pack

Jetzt habe ich es doch getan, und wpSEO testweise auf http://www.sci-fantasy.de installiert. Die Seite kommt irgendwie nicht richtig in Schwung, und deshalb denke ich das, was am SEO getan werden muss. An dieser Stelle möchte ich direkt darauf hinweisen, dass ich kein SEO-Gott bin und auch nicht werden möchte. Die Grundlagen beherrsche ich natürlich aber gerade bei den privaten Seiten möchte ich Texte nicht bis ins Kleinste optimieren müssen – das ist nicht das Kerngeschäft :)

Entsprechend sieht bei mir auch die Konfiguration der beiden Plugins aus: minimalst! Ich muss allerdings sagen, das wpSEO wesentlich mehr Möglichkeiten bietet als All in One SEO Pack – um genau zu sein mehr Möglichkeiten als ich „auf die Schnelle“ verstehen will. War aber kein Problem – durch eine Import/Export-Schnittstelle habe ich einfach ein XML mit den empfohlenen Einstellungen importiert. Nachdem sich erstmal gar nichts tat, weil ich mal wieder den Cache nicht gelöscht hatte, war ich vom Ergebnis ziemlich überrascht. wpSEO liefert nämlich gänzlich andere Werte, als das All in One SEO Pack – und das ohne großartige Konfiguration oder die Tatsache das ich irgendwann irgendwo Description oder Meta-Tags manuell angepasst hätte.

Der direkte Vergleich zeigt ganz klar die Unterschiede:

All in One SEO Pack <TITLE>
The Whisperer in Darkness | Sci-Fantasy.De

wpSEO <TITLE>
The Whisperer in Darkness – Film, Lovecraft, 30er-Jahre-Horror-Genres, Stil, Boris, Karloff – Sci-Fantasy.De

Wie man sieht, hat wpSEO den Title mal ganz locker um Keywords erweitert. Lustigerweise sind dies NICHT die Tags, die ich dem Artikel innerhalb von WordPress gegeben habe, sondern eigenständig von wpSEO ermittelte Werte. Aufgrund eines ausgeklügelten Algorithmus kann wpSEO den Blog-Beitrag analysieren und eigenständig die Keywords aus dem Text ermitteln!

Beim Meta-Tag Description gibt es keine großen Unterschiede:

All in One SEO Pack <DESCRIPTION>
Die H.P. Lovecraft Historical Society hat mal wieder zugeschlagen. Nachdem sie bereits einen Stummfilm („Call of Cthulhu) herausgebracht hat, folgt nun der

wpSEO <DESCRIPTION>
Die H.P. Lovecraft Historical Society hat mal wieder zugeschlagen. Nachdem sie bereits einen Stummfilm („Call of Cthulhu“) herausgebracht hat, folgt

Der einzige Unterschied hier ist, dass die Description bei wpSEO minimal kürzer ist. Lustigerweise „verschluckt“ das All in One SEO Pack hier ein „. Bei den Keywords sieht die Sache hingegen schon wieder komplett anders aus:

All in One SEO Pack <KEYWORDS>
cthulhu,h.p. lovecraft,trailer mystery / horror

wpSEO <KEYWORDS>
Film, Lovecraft, 30er-Jahre-Horror-Genres, Stil, Boris, Karloff

Wieder zwei vollkommen verschiedene Werte! Das All in One SEO Pack verlässt sich hier auf Altbekanntes: die für den Beitrag vergebenen Tags plus der Name der Kategorie. wpSEO hat aber scheinbar eigene Auffassungen zum Thema Keywords. Wie beim Title finden sich hier die aufgrund der Analyse des Texte ermittelten Keywords wieder. Natürlich ist so etwas wesentlich sinnvoller, denn bei vielen Beiträgen mit den gleichen Tags muss man beim All in One SEO Pack somit auch stets mit den gleichen Keywords rechnen, obwohl es sich um unterschiedliche Inhalte handelt.

Aber auch an anderer Front glänzt wpSEO: nämlich bei den Übersichtsseiten! Hier zeigt sich das All in One SEO Pack ziemlich störrisch und gibt brav die Defaults aus. wpSEO allerdings geht hin und analysiert alle auf der jeweiligen Seite vorhandenen Beiträge, fügt diese zusammen, und ermittelt anhand dessen die Informationen für die Suchmaschinen. Ein echter Mehrwert – selbst dann wenn die Suchmaschinen diese Seiten eigentlich nicht indizieren sollten (doppelter Content). Der RSS-Feed (eigentlich auch immer ein Garant für doppelten Content) wird von wpSEO gegenüber Suchmaschinen geschützt. Ferner optimiert es das HTML für die Ausgabe und zeigt dem AdSense-Bot, wo der relevante Content liegt.

Es muss jeder selbst für sich entscheiden, was ihm mehr liegt. Die prinzipielle Frage, die man sich stellen muss, ist, will man von Hand nacharbeiten, oder will man alles automatisch erledigt haben? Wenn man eh mit Hand nacharbeitet, lassen sich wohl mit jedem Tool gute Ergebnisse erzielen, lässt man alles vom Plugin entscheiden gibt es sehr wohl Unterschiede. Hier muss man entscheiden, ob man „Halb-Manuell“ arbeiten will, und die Tags für die SEO-Optimierung heranzieht, oder ob man das Ganze einer Text-Analyse zugrunde legen möchte. Ersterers kann All in One SEO Pack, Zweiteres kann es nicht. Über die automatische Generierung von Keywords kann man trefflich Streiten, ich persönlich habe mich für wpSEO entschieden – aufgrund der Zusatzfeatures, dass es bietet.

29 Antworten auf „Vergleich zwischen wpSEO und dem All in One SEO Pack“

  1. Pingback: Top 5 SEO secrets to WordPress
  2. Pingback: wpSEO oder All in One SEO Pack? – SEO-Plugin für WordPress | Weblog | Wepner.net
  3. @Cornelia Dahmen
    Was nicht unbedingt an wpSEO liegen muss. Eine Template Umstellung führt automatisch zu Änderungen in den Google-Ergebnissen.

    Außerdem ist wpSEO ein Werkzeug, es ist so gut wie der Content und die Einstellungen.

  4. Wir haben die Premium Version von wpSEO. Seit der neuen 3.0 Version sind wir aktuell nicht zufrieden. Unser Ranking einer Non-Profit Webseite ist massiv abgestürzt. Nicht wegen dem Einsatz eines neues Templates, sondern nach Aktivierung von wpSEO 3.0. Jetzt testen wir All in One SEO Pack.

    Wir suchen die Ursache, da der Programmierer einen guten Eindruck hinterläßt und Made in Germany immer unsere erste Wahl ist.

  5. Pingback: 5 wichtige Plugins für WordPress, die man installieren sollte /// PUBLIC INK
  6. Ich bins nochmal. Also nach meinem Serp Absturz (eigene Schuld) habe ich geduldig weiter optimiert mit WPseo und den „richtigen“ Einstellungen. Ich kann Euch wirklich nur empfehlen dieses Plugin zu installieren.

    Allerdings nur dann, wenn ihr auch bereit seid, die Metas händisch einzufügen. Meiner Meinung nach funktioniert kein Plugin richtig, wenn man es voll automatisiert laufen lässt. Bei mir läuft dank WPseo alles optimal und erziele unzählige TOP 10 Ergebnisse, das geht in die Tausende.

    Über meinen live Feedjit sehe ich sekundengenau, wann und über welchen Suchbegriff man mich gefunden hat. Ich staune mnachmal nicht schlecht, welche Suchpositionen ich zu diversen Keywords einnehme.

    Für mich gibt es da kein Überlegen!! WPseo ist das Non plus Ultra!!

  7. Hi zusammen, bin auch schon sehr lange auf der Suche nach einen Plugin für die Seo Optimierung. Ich glaube jetzt endlich eins gefunden zu haben WpSeo. Und die 20€ Hat der Entwickler auch verdient. Soviel sei gesagt.

  8. Den Artikel hier kann man doch nicht ersthaft Vergleich nennen…

    Title-Tag und zwei Meta-Tags – ähm… – also das ist schon ziemlich lächerlich und bringt einem der beides nicht kennt ioder nutzt sowas von rein gar nichts.

  9. Ich nutze wpseo seit Anfang Mai zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ich hatte Tag Seite, Kategorie Seiten und Archive auf index,follow. Am 19.Oktober bekam ich ein wenig Angst wegen Duplicate Content und setzte letztere auf noindex,follow. Und siehe da, nach nur 3 Stunden mit tausenden Keys ins Nirvana!! Mit meinen Primär Keys bin ich noch immer auf Platz 1. Irgendwie ist es doch auch unlogisch bei den Keywords den Wert “Tags der aufgelisteten Beiträge” zu setzen und bei Duplicate Content vermeiden, Tags auf noindex,follow zu setzen. Auf jeden Fall große Misere!

  10. Pingback: Welche SEO-Maßnahmen sind hier im Gange? » Der Business-Blog
  11. Vielen Dank für den informativen Vergleich!

    Ich verwende All in one Seo und habe das Problem, dass gar keine Keywords und Description angezeigt werden. Muss ich die ursprünglichen original-Befehlszeilen manuell entfernen? Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar!

  12. Die Besucherzahlen sind natürlkich gestiegen, dies liegt unter anderem daran, dass nicht nur Keywords/Description eingefügt wird, sondern auch auf eine optimale Länge geachtet wird.

  13. Hallo Guido,

    habe deinen Artikel schon vor kurzem gelesen und fand den Vergleich wirklich gut. Bei mir läuft seit einer Woche wpSEO (seit heute mit Lizenz) und die Keywords sowie die Meta-Beschreibung sind einfach große Klasse. Da hat Sergej wirklich was vollbracht.

    Hast du Erfahrungen gemacht, inwieweit wpSEO deine Platzierungen gesteigert hat? Bisher habe ich den Eindruck, dass es 3-5 Plätze besser geworden ist. Für eine Woche nicht schlecht – das spricht aber natürlich auch gegen die vorherigen Keywords und Beschreibungen.

    Viele Grüße aus Witten,

    Stefan Klose

  14. Pingback: Blog der Woche Open Source Web Applications: „Es gibt keine bessere Plattform zur Demonstration von Wissen“ » t3n Magazin
  15. Netter Artikel, hatte ja neulich ebenfalls einen Artikel über die beiden Plugins geschrieben. Einziger Kritikpunkt an deinem Test: All In One SEO und wpSEO bieten so unterschiedliche Funktionen, dass durch die verschiedenen Einstellungen im PLugin einige Werte nicht so einfach mit einander zu vergleichen sind.

  16. Schöner Vergleich. Ich nutze seit Jahren wpseo und ich denke daran wird sich so schnell nix ändern. Ich bin zwar neulich noch auf izioseo gestoßen, jedoch habe ich es noch nicht testen können. Wäre das dritte Plugin mit ähnlichen features.

  17. Ich verwende wpSEO für alle meine Blogs uns bin bisher sehr zufrieden damit. Die Kosten sind vertretbar und ich spare mir viel Zeit, da ich mich nicht so intensiv um das Finetuning kümmern muss.
    Und nein, ich wurde nicht dafür bezahlt hier positiv über wpSEO zu schreiben ;-)

  18. Die eigentliche Stärke von wpSEO ist die Vielzahl der Einstellungen: Willst du Keywords aus dem Post, gerne; Keywords aus den Tags, bittschön – und das abhängig vom Bereich. Alles was das Herz begehrt. Und du hast noch die kommende Version nicht probiert ;)

    Schönen Dank für den Bericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.