Google, WordPress und doppelter Content

Tja, ich wundere mich schon seit Langem, ob ich auf die richtige SEO für meine Blogs setze, habe allerdings im Moment nicht die Zeit um Vergleichstest zu machen. Zumal es bei SEO auch immer so eine Sache ist Produkte zu vergleichen da die Auswirkungen nicht sofort eintreten, sondern das Ganze über einen längeren Zeitraum beobachtet werden muss. Nachdem ich mich seit geraumer Zeit Frage was bei meiner Allround-Lösung „All in One SEO Pack“ eigentlich All in One bedeutet, stolpere ich inzwischen auch regelmäßig über wpSEO. Zumindest einen Vergleich zu „All in One Seo Pack“ hätte ich mir von der wpSEO-Homepage versprochen, da ich durchaus wissen will, wo die Vorzüge einer kommerziellen Software liegen. Es gibt zwar eine Funktionsliste, aber ich hatte gehofft, dass einem die Kaufentscheidung einfacher gemacht wird. Wahrscheinlich muss es doch irgendwo in wpSEO so sinnvolle Funktionen geben, das ich eigentlich nicht drum herum komme.

Das übliche Gesäusele bzgl. Title-Tags und Meta-Keywords erspare ich euch grad mal, auch wenn wpSEO zumindest bei den Keywords einige mächtige Funktionen mit an die Hand gibt. Was mich derzeit am meisten interessiert ist Content NICHT in die Suchmaschinen zu bekommen, um doppelten Content auszuschließen. Trotz dem „All in One SEO Pack“ habe ich nämlich lustigerweise die Zusammenfassungen in der Regel mindestens zweimal bei Google: auf den Index-Seiten und im Feed. Ich habe mir erstmal mit einer speziellen robots.txt ausgeholfen, um Google davon abzuhalten, alles mehrmals zu indizieren:

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
User-agent: *
Sitemap: http://www.guido-muehlwitz.de/sitemap.xml
 
# die folgenden verzeichnisse komplett ausschliessen
Disallow: /cgi-bin/
Disallow: /wp-admin/
Disallow: /wp-includes/
Disallow: /wp-content/themes/
Disallow: /wp-content/plugins/
Disallow: /trackback/
Disallow: /*?*
Disallow: */trackback/
 
User-agent: Googlebot
# google darf dateien mit den folgenden dateiendungen nicht indizieren
Disallow: /*.php$
Disallow: /*.js$
Disallow: /*.inc$
Disallow: /*.css$
Disallow: /*.gz$
Disallow: /*.cgi$
Disallow: /*.wmv$
Disallow: /*.png$
Disallow: /*.gif$
Disallow: /*.jpg$
Disallow: /*.cgi$
Disallow: /*.xhtml$
Disallow: /*.php*
Disallow: */trackback*
Disallow: */feed/
Disallow: /*?*
Disallow: /category/
Disallow: /tag/
Disallow: /wp-*
Allow: /wp-content/uploads/
 
# der google imagebot darf alle bilder indizieren
User-agent: Googlebot-Image
Allow: /*
 
# adsense darf die dateien lesen
User-agent: Mediapartners-Google*
Disallow: /*?*
Allow: /wp-content/
Allow: /tag/
Allow: /category/
Allow: /*.php$
Allow: /*.js$
Allow: /*.inc$
Allow: /*.css$
Allow: /*.gz$
Allow: /*.cgi$
Allow: /*.wmv$
Allow: /*.cgi$
Allow: /*.xhtml$
Allow: /*.php*
Allow: /*.gif$
Allow: /*.jpg$
Allow: /*.png$
 
# kein archiv der seite -> doppelter content!
User-agent: ia_archiver
Disallow: /
 
# das gleiche gilt fuers mirroring
User-agent: duggmirror
Disallow: /

Das funktioniert halb – während das Google Webmaster Tool rummeckert, das er nicht alles indizieren darf, zeigt die Google Suche die Ergebnisse trotzdem noch an. Die Default-Einstellung von WordPress (auch mit „All in One SEO“) verhindert übrigens das indizieren des Feeds nicht. Da hilft erst wpSEO Abhilfe. Mein absoluter Favorit sind auch die Templates, die Meta-Tags hart codieren. Da nutzt dann auch das „All in One Seo Pack“ nichts mehr, wpSEO filtert die doppelten Metatags locker raus.

Ich denke das man mit ein wenig Trickserei mit dem „All in One Seo Pack“ auskommt, allerdings unterstelle ich mal an dieser Stelle, dass nur die Leute ein solches Plugin installieren, die Besuchermassen anziehen wollen. Wer keine Zeit hat oder schnell nach oben will, sollte sich wohl mal wpSEO angucken und trotzdem drauf achten, dass es keinen doppelten Content gibt!

Ähnliche Beiträge

SiteVault – Komplettbackup für Webhosts inklusive ... Ich bin die Tage im Blog von Oliver über SiteVault gestolpert. Während die GUI des kleinen Tools wohl einem Worst Case Szenario entspricht, hat es tro...
WordPress Theme Editor In Sachen Themes hat sich einiges getan bei WordPress, nicht zuletzt durch die neuen Standard-Themes, die mittlerweile zusammen mit der Blog-Software ...
Font Awesome in den Advanced Custom Fields von Wor... Gab es ein Leben vor Font Awesome? Es gibt kaum eine Seite die den Webfont nicht benutzt. Genau sowenig gibt es noch eine WordPress-Seite die ohne die...
PDFs vernünftig in der WordPress Mediathek Die ersten werden jetzt denken: was will der bloß von mir - WordPress kann doch PDFs! Ist richtig, aber findet eure PDFs in der Mediathek mal wieder! ...

3 Antworten auf „Google, WordPress und doppelter Content“

  1. Sorry, irgendwie habe ich die Kommentare nicht abonniert. Trotzdem noch eine kurze Rückmeldung zu Deiner Frage. :)

    Bei uns sind keine Feeds indiziert und die folgenden Optionen nutzen wir bei Platinum SEO:

    Use noindex for all RSS feeds: Yes
    Use noindex for comments RSS feeds: Yes

  2. Auch beim Platinum SEO Pack stellt sich die Frage, was es eigentlich mehr kann oder anders macht als „All in One SEO“ :) Auf Anhieb habe ich zumindest nicht raus gefunden, ob es den Feed schützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.