Ankündigung Artikel-Serie Google Maps API

Nachdem ich jetzt längere Zeit mit KML-Dateien für Google Earth herumgespielt habe, habe ich beschlossen das sich der Nutzen für eine Webseite, eine solche Datei zur Verfügung zu stellen, gegen null bewegt. Stattdessen macht es mehr Sinn ein Mashup zu programmieren und Google Maps in die eigene Seite einzubinden. Stellt sich natürlich die Frage: Wie macht man das wohl.

Ich werden auf meiner Seite Archeol nun eine solchen Service exemplarisch einbauen und dort auf Orte mit archäologischem und geschichtlichem Bezug verweisen. Die Entwicklung des Ganzen werde ich hier in diesem Blog mehr oder weniger ausführlich dokumentieren. Klar ist bisher eigentlich nur, dass ich die entsprechenden Informationen alle in MySQL speichern möchte.

Klar ist auch, wenn MySQL, dann auch PHP. Man benötigt auf jeden Fall eine gehörige Portion JavaScript und natürlich XMLRPC oder SOAP. Sinnvollerweise erfinde ich das Rad nicht neu, sondern werde versuchen auf Frameworks und Klassen-Bibliotheken zurückzugreifen. Ich hab mich noch nicht wirklich entschieden, wie ich das mache. Aber aus vergangenen Projekten weiß ich bereits, das Google Maps die Angewohnheit haben kann, wirklich langsam zu werden. Ich vermute die Hauptaufgaben werden in der Performance-Optimierung liegen.

Bei einer Datenbank für den Lebensmitteleinzelhandel gab es ca. 10.000 Placemarks, was das System wirklich extremst auslastete. Aus diesem Grund denke ich, das Ganze wird eine nie endende Artikelserie :) Anfangen will ich mit der Google Maps API an sich, denn egal was man macht, man muss die Grundlagen verstehen. Hat man dies erledigt, muss man sehen, wie man sich beim Javascript das Leben erleichtert, danach geht es an die Datenbank-Anbindung.

Natürlich soll das System nicht starr sein, sondern der Community-Gedanken soll berücksichtigt werden. Ähnlich Wikipedia soll jeder Änderungen beitragen können. Dies wiederum setzt einen Freigabe-Mechanismus und eine Versionierung voraus. Wie ihr seht, ist die Anwendung weder trivial, noch zu unterschätzen. Ich hoffe ihr könnt meine Berichte dann für eigene Projekte nutzen! :)

Ähnliche Beiträge

KML und andere XML-Höllen Eigentlich ist die Idee ganz einfach gewesen: für Archeol mal eben schnell eine KML-Datei zusammen zaubern um Ausflugsziele mit historischem oder arch...
Mitbewerber checken mit der FeedBurner Awareness A... So gut wieder jeder Blog hat die Awareness API von FeedBurner im Einsatz. Dies ist zwar keine Default-Einstellung, aber wenn man die Anzahl der Abonne...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.