Einfach mit PHP Twittern

Lange hat ess gedauert, aber scheinbar ist nun auch Twitter in Deutschland angekommen. Der Dienst erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit und scheinbar probiert gerade jeder aus, wie man ihn am besten nutzen kann. Großer Beliebtheit erfreuen sich derzeit die „Tweet-This“-Button unter Blog-Beiträgen, die relativ einfach zu programmieren sind. Aber natürlich bietet die API wesentlich mächtigere Funktionen.

TweetDeck macht es zum Beispiel vor, die Adobe Air Anwendung nutzt die API, um einen Desktop-Client bereitzustellen. Dabei muss man allerdings mit den Tücken der API an sich rechnen, denn diese hat die Anzahl der Aufrufe pro Stunde limitiert. Für die meisten Anwender reicht das, es sorgt aber trotzdem für einen gehörigen Zeitversatz. Direktes „Chatten“ in Twitter kann somit über Desktop-Applikationen zur Qual werden.

Spätestens seit XING nun auch ein Twitter-Gadget für den persönlichen Bereich zur Verfügung stellen, sollte auch der Letzte gemerkt haben, dass sich durchaus etwas Interessantes mit dem Dienst anfangen lässt. Oder wie ich es letztens auf Twitter gelesen habe: „Twitter zeigt was ist, Google zeigt was war„. Die Twitter-Gemeinde reagiert extrem schnell auf Trends!

Es liegt also nahe, eine nette Twitter-Applikation in PHP zu schreiben. Hürde ist (wie so oft) das Verstehen der API, aber wieso muss man das Rad immer neu erfinden? Die twitterlibphp ist hier eine grandiose Hilfe, die einem die Arbeit abnimmt. Die Kommunikation mit der API ist für den Nutzer der Library vollkommen transparent. Hier ein Beispiel-Quelltext von der Homepage:

// require the twitter library
require "twitter.lib.php";
 
// your twitter username and password
$username = "username";
$password = "password";
 
// initialize the twitter class
$twitter = new Twitter($username, $password);
 
// fetch your @mentions in json
$mentions = $twitter->getMentions(array('page'=>2), 'json');
 
// pretty-print the json
print_r(json_decode($mentions));

Heraus kommt am Ende ein nettes XML, oder auch JSON, falls man mit JavaScript die Daten darstellen möchte. Es gibt ein nettes Beispiel auf der Homepage der Library, eine besser findet ihr allerdings auf http://woork.blogspot.com.

Ich denke mit dieser Library könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen, denkt aber stets an die limitierten API-Calls pro Stunde und fügt gegebenenfalls ein Funktionscaching ein.

Ähnliche Beiträge

Composer – Der Pakethandler für PHP Ich gebe zu, die Überschrift ist ein klein bisschen falsch! ;) Offiziell ist Composer ein Manager von Abhängigkeiten, und kein Pakethandler. Ein klein...
Happy birthday phphatesme.com Tja, was soll ich sagen, mein Lieblings-PHP-Blog wird 1 Jahr alt. Schon recht erstaunlich, wie schnell man sich an den Blog gewöhnt hat :) Vielleicht ...
10 nützliche PHP Snippets PHP ist eine fast sinnvolle Programmiersprache bei der am Ende alles immer so endet, dass man die gleichen Aufgaben immer wieder erledigen muss. Insof...
Was bringt Smarty 3.0 ? Ich gebe zu, ein wenig Kaffeesatzleserei ist es schon, zumal es zumindest offiziell nur eine Machbarkeitsanalyse von Smarty 3 gibt, aber interessant i...

3 Antworten auf „Einfach mit PHP Twittern“

  1. Pingback: t3n-Linktipps: PHP-Twitter-App, offene Standards, Twitter verliert gegen Wikis, E-Commerce-Leitfaden und Online-Betrug » t3n Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.