Entwicklungsumgebung – Aptana wieder in der Spur

Die letzten Wochen waren eine kleine Odyssee bzgl. Entwicklungsumgebung. Eclipse war bei mir in Ungnade gefallen, da ich erhebliche Probleme mit der Code Completion bekommen habe, und so wurde Aptana die Entwicklungsumgebung meiner Wahl. Das ging so lange gut, bis die Version 1.5 kam. Die Standalone-Anwendung glänzte durch hervorragende Abstürze, das Ganze als Eclipse-Plugin funktionierte einigermaßen, war mir aber entschieden zu langsam!

Also ging es (mal wieder) auf die Suche nach Alternativen! Irgendwo zwischen Ultraedit und Textpad bin ich dann auf Netbeans gestoßen. Und ich kann heutige ruhigen Gewissens sagen: nie wieder! :) Also ehrlich: was nützt mit ein Editor den ich die ersten 10 Minuten erst gar nicht Benutzen kann, weil er „Projekte überprüft“ – überprüfen heißt dabei wohl so viel wie: Alle Dateien scannen – sehr lustig, wenn diese auf einem FTP-Server liegen.

Also ist nach ein paar Wochen Netbeans wieder geflogen und Ultraedit war wieder angesagt. Bis ich dort auch wieder die Krise bekommen habe, da es keinen Spaß macht geänderte Dateien permanent manuell auf den Server zu verschieben. Also testweise mal wieder Dreamweaver aus dem Schrank geholt und installiert.

Zugegebenermaßen gefällt mir die Oberfläche nach wie vor, aber gestern war mal wieder so ein Tag, wo man den Monitor am liebsten durch das Fenster schmeißt! Um genau zu sein, habe ich mir eine CakePHP-Anwendung ziemlich nachhaltig zerschossen, und ich konnte machen, was ich wollte, ich habe keinen Fehler gefunden! Irgendwann nach ein paar Stunden bin ich drauf gekommen, dass irgendetwas mit der Zeichencodierung nicht stimmt! Als ANSI gespeicherte Dateien funktionierten, als UTF-8 gespeicherte Dateien bescherten mir im Browser einen weißen Adler auf weißem Grund.

Ich brauche wohl nicht zu erwähnen das Dreamweaver (angeblich) UTF-8 speichert! Also einfach mal die Dateien mit Ultraedit geöffnet und als UTF-8 gespeichert: Seite immer noch kaputt! Also Web-Entwickler mit Unix gesucht und gefunden, der hat die Datei in Aptana geöffnet, geändert, gespeichert und meine gesamte CakePHP-Anwendung funktionierte wieder! Ganz nett! Um nicht zu sagen: {zensiert!}

Dann habe ich aus Protest Dreamweaver gelöscht, Ultraedit direkt mit, denn bei beiden kann irgendetwas mit dem UTF-8 nicht stimmen! Das gute alte Textpad wieder installiert und auf der Homepage von Aptana die Version 1.5.1 entdeckt! Und Gott sei Dank! Sie ist schnell, sie funktioniert wieder, und die Entwicklungsumgebung meiner Wahl ist zurück im Geschäft: Aptana! „Mein Aptana“stürzt beim Programmstart zwar nach wie vor ab, aber solange das alles ist …

Ähnliche Beiträge

Webseiten per FTP mit Eclipse Remote Editieren Tja, irgendwie ist mir Aptana heute mal wieder auf den Keks gegangen (ich weiß, das ich das alle 2 Monate sage!:) und Eclipse ist wieder auf dem Rechn...
Eclipse für Webworker Da mich Aptana heute einmal zu viel geärgert hat, habe ich es demonstrativ von der Festplatte gelöscht! Schon beim Start kam die erste Exception und e...
Eclipse Galileo mit neuen Funktionen für PHP-Progr... Das neue Eclipse ist raus, diesmal besitzt es den Codenamen „Galileo". Es handelt sich hierbei um die Version 3.5 des Schweizer Taschenmessers für Pro...

4 Antworten auf „Entwicklungsumgebung – Aptana wieder in der Spur“

  1. Hallo Guido,
    mich würde mal interessieren ob du noch immer Aptana 1.5.1 benutzt, so wie ich.
    Ich mag gar nicht an den Tag denken, an dem diese Software nicht mehr funktioniert;)
    Ich habe so ziemlich alles getestet was am Markt ist und die 1.5.1 ist der beste Kompromiss für mich in Sachen PHP Entwicklung.

  2. Ich verwende Eclipse 3.5 mit dem pdt (http://www.eclipse.org/pdt/) Plugin in der Version 2.1. Die Code Completion klappt selbst bei OO Programmierung recht gut (wenn auch nicht perfekt – wie bei Java Projekten). Innerhalb von 10s nach Start von Eclipse kann ich arbeiten und Abstürze habe ich bis jetzt noch nicht erlebt. Die sieht man auf einem Mac aber auch extrem selten :-)

  3. Hallo Guido,

    ich verwende die Eclipse Version 3.2 und habe absolut keine Probleme mit der Aptana Erweiterung. Ich verwende immer noch die alte Eclipse Version, da bis jetzt noch keine ordentliche deutsche Übersetzung für die neueren Versionen gibt. Bei meiner Eclipse Version habe ich auch Aptana eingebunden, bloß so wie es aussieht ist das eine 1.2.x Version. Aber ähnliche Probleme mit der Suche nach den richtigen Editor habe ich früher auch sehr häufig gehabt. Ich hatte lange Zeit den Dreamweaver 8 verwendet. Damals bin ich umgestiegen auf Eclipse, da mir in Dreamweaver ein gescheites debugging gefehlt hatte.

    Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.