WordPress mit Download-Codes

Ich bin heute über ein interessantes WordPress-Plugin gestolpert, das es erlaubt, Downloads mit einem Code zu versehen! Was bedeutet dies im Einzelnen? Ganz einfach: Ich biete in meinem Blog eine Datei zum Download an, die der Besucher aber nur dann herunterladen kann, wenn er einen entsprechenden Code besitzt!

Wieso sollte ich so etwas machen wollen? Der Einsatz eines solchen Systems ist Marketing-technisch von höchster Bedeutung, es erlaubt aber auch einen gewissen Schutz von Dateien. Der Autor des Plugins hat dieses ursprünglich entworfen, um Dateien zum Download anzubieten. Den Code dafür hat er auf verkaufte CDs abgedruckt.

Mit einer trickreichen Verwendung kann man in WordPress ziemlich genau steuern, wer diesen Code erhält, und so gewisse Bereiche der eigenen Seite pushen. Denkbar wäre zum Beispiel die exklusive Verteilung eines Download-Codes über den RSS-Feed oder über einen Newsletter. Auch Guerilla-Marketing ist problemlos möglich. Bei Fremd-Postings in Blogs Dritter könnte man ein PDF auf dem eigenen Blog zum Download anbieten, das nur mit dem Code auf dem externen Blog lesbar ist. Man könnte einen Code in sein Xing-Profil stellen, und zwar in einen Bereich, der nur dem eigenen Netzwerk zugänglich ist. Dass gleiche gilt für Facebook oder andere Social Networks!

Wie man sieht, ist dieses Plugin nicht zu unterschätzen, die Einsatzmöglichkeiten sind dermaßen zahlreich, dass man eigentlich nicht daran vorbei kommt!

Ähnliche Beiträge

29 Code Snippets für WordPress Die functions.php ist wohl die am meisten missachtete Datei in WordPress. Man kann mittels der Datei eine Menge regeln, ohne alles mit einem Plugin to...
WordPress und Adobe Air – Kommentare bequem ... Adobe Air entwickelt sich scheinbar derzeit zu einer XML-RPC-Allzweckwaffe. Die meisten der mir bekannten Twitter-Clients basieren auf dieser Technolo...
SEO Smart Links für WordPress Manchmal sind SEO-Plugins einfach nur Quatsch, manchmal werkeln sie nur „unter der Haube" und manchmal bringen sie sogar ein Nutzen für die Leser. Nat...
WordPress und die DSGVO Frei nach dem Motto, man hat ja sonst nichts vor muss bald die DSGVO auf deutschen Webseiten umgesetzt sein. Deshalb eine kurze Wortmeldung meinerseit...

6 Kommentare

  • Die Installation unter WP 2.8.6 lief gut, im Backend kann ich aber kein File hinzufügen oder den Downloadordner einstellen, obwohl ein Zip drin ist. Klappt auch nicht beim voreingestellten Ordner.
    Musste es wieder deaktivieren. Hat jemand eine Seite zum Anschauen, wo das Plugin erfolgreich läuft?

  • Das mit der Mediathek habe ich mir angeschaut und den Fehler behoben. Danke für’s Fehlerfinden. Das Plugin befindet sich noch im Anfangsstadium, und da ich alleine bin und nur in meiner knappen Freizeit daran arbeiten kann, kann ich nicht alle Test Cases definieren geschweige denn überprüfen.

  • ach was ganz tolles!

    bei dem neusten wordpress, bringt das plugin die mediathek zu absturz!

    wenn man Dateien hinzufügen will bei der erstellung eines neuen beitrags wenn man da auf mediathek geht…

    tolle sache aber buggy…

Schreibe einen Kommentar