Webseiten per FTP mit Eclipse Remote Editieren

Tja, irgendwie ist mir Aptana heute mal wieder auf den Keks gegangen (ich weiß, das ich das alle 2 Monate sage!:) und Eclipse ist wieder auf dem Rechner. Ein Feature von Aptana, das ich in der letzten Zeit wirklich oft benutzt habe, war das remote Editieren von Webseiten via FTP.

Tja, Eclipse installiert, ausgiebig geflucht und anschließend gegoogelt. Dabei bin ich über etwas Nettes gestolpert das sich in Eclipsisch „Target Management“ nennt. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als ein nettes Projekt von Eclipse selbst, das remote Zugriff auf beliebige Seiten erlaubt. Remote ist bei diesem Projekt ganz schön weit gefasst, denn zum einen kann man das Ganze mit einem eigenen Terminal überprüfen, aber auch die Verbindung mit SSH herstellen. weiterlesen

Geocodieren von Postleitzahlen mit der OpenGeoDB

Im vorherigen Teil des Tutorials haben wir die OpenGeoDB installiert, und nun ist es an der Zeit das System sinnvoll einzusetzen. Ich verwende explizit keine Programmiersprache sondern bleibe beim SQL, damit ihr in allen Sprachen die entsprechenden Abfragen durchführen könnt.

Geocodierung von Postleitzahlen ist eine sehr sinnvolle Sache.  Dass tolle ist, das die OpenGeoDB die Koordinaten direkt liefert, und man nicht zusätzlich noch Google Maps fragen muss. Das spart jede Menge API-Aufrufe, die bei Google Maps limitiert sind. Man könnte mit den Koordinaten der OpenGeoDB direkt einen Marker setzen oder auch die Karte entsprechend zentrieren. weiterlesen

Git in Windows

Tja, was soll ich sagen, ich wurde von einer nicht näher benannten Person dazu genötigt Git auszuprobieren. Eine kurze Einführung, was Git eigentlich ist, und was es macht, gibt es hier. Ich gebe offen zu das ich eigentlich für Versionierungsaufgaben immer Subversion verwendet habe, aber mir gefällt der dezentrale Gedanke, der hinter Git steckt. Außerdem macht Git eine ganze Menge Sachen automatisch, die man bei Subversion manuell erledigen muss. weiterlesen

Tutorial OpenGeoDB – Die Installation der Datenbank

Wer in Deutschland, Österreich und der Schweiz vernünftig geocodieren will, kommt in der Regel nicht an der OpenGeoDB vorbei. Google Maps ist da zwar ganz nett, aber OpenGeoDB verbindet Orte nicht nur mit einer Postleitzahl, sondern strukturiert ganze Landstriche in Hierarchieebenen.

Allerdings (und gerade hier liegt die Tücke von OpenGeoDB) sind die Suchergebnisse von Google bzgl. eines Downloads der Datenbank sehr bedenklich. Anstatt sich hier auf Google zu verlassen, benutzen wir die aktuelle Version von OpenGeoDB, die hier zum Download bereitsteht, bzw. verwenden dieses Wiki. Alles was Google zu diesem Thema mitzuteilen gedenkt ignorieren wir geflissentlich! weiterlesen