Gastbeitrag bei T3N: Caching in WordPress

Zugegebenermaßen ist der Titel „Jenseits des Optimierungs-Wahns – Wie man WordPress wirklich schneller macht“ etwas reißerisch, zumal die vorgeschlagenen Lösungen eigentlich jedem Blog-Betreiber bekannt sein sollten. Dennoch muss ich sagen das mich derzeit der Optimierungswahn im Mikro-Bereich „etwas“ aufregt :) Wenn man eine vernünftige function.php erstellt erspart man sich mit Sicherheit eine große Anzahl von Plugins, plus Caching und man ist da wo man hin will! :)

Dies soll nicht heißen das die generelle Optimierung von WordPress schlecht ist, aber es braucht schon gehörig Traffic um einen tieferen Nutzen in dem ganzen zu erkennen! :)

Screenshot des Artikels bei T3N

Viel Spaß mit dem Artikel, Kommentare bei T3N sind erwünscht und werden von mir natürlich auch beantwortet :)

Ähnliche Beiträge

WordPress per Kommandozeile In der Regel bekommt man es bei einem Update nicht nur mit einer einzelnen WordPress-Installation zu tun, fast alle Blogger die ich so kenne besitzen ...
WordPress – Themenvorschläge von Lesern Wie ich schon desöfteren in diesem Blog verkündet habe, bin ich ein echter Fan der Ideenschmiede von PHPHatesMe bin. Nachdem ich Nils diesbzgl. schon ...
Achtung! Umstellung auf FeedBurner! Wegen nachhaltiger Performance-Probleme habe ich heute den RSS-Feed auf FeedBurner umgestellt. Dies entlastet zum einen meinen vServer, zum anderen be...
Webworking nun Responsive Seit Anfang Dezember ist es hier arbeitstechnisch echt nicht lustig, normal gabs in der Vergangenheit immer ein Sommerloch, und einen ruhigen Januar, ...

Schreibe einen Kommentar