HTML-Validierung mit Firefox

Es gehört heutzutage zum guten Ton, Kunden validen HTML-Quelltext auszuliefern. Jede andere Art der Auslieferung von Webseiten würde ich einmal frech als unseriös bezeichnen. Der Grund für valides HTML liegt klar auf der Hand: Wenn ich möchte, dass eine Software, die sich auf bestimmte Regeln bezieht, etwas so anzeigt, wie ich es beabsichtige, muss ich mich auch selbst an diese Regeln halten! Dieser Umstand ist schon lange bekannt und zum Beispiel erhöht sich der Wert einer Seite bei seitwert.de, wenn man valides HTML vorzuweisen hat. Dies ist keine Schikane von Seitwert, sondern logischerweise eine Grundlage für die Präsentation von Inhalten im Web. Erschreckender ist eher, das Seitwert dies berücksichtigt, da der eigentliche Grund für die Einführung wohl die Abstrafung nicht valider Seiten sein dürfte.

Entsprechend ist es notwendig, Seiten mit einem HTML-Validator zu überprüfen. Davon gibt es viele, allen voran der Online-Service von W3C. Natürlich ist es aber schicker, wenn ich die Prüfung mittels eines Tastendrucks erledigen könnte. Hier empfiehlt sich dann logischerweise ein Firefox-Plugin, die allerdings allesamt ihre Tücken besitzen.

HTML Validator

Der HTML-Validator ist ein Tool, das ich selbst lange Zeit benutzt habe. Es verwendet im Hintergrund sowohl Tidy als auch OpenSP um eine Webseite zu überprüfen. Letzteres stellt die Technik hinter dem W3C-Validator dar. Dass wirklich gute am HTML-Validator ist, das er mit einem grünen Häkchen in der Statusleiste sofort anzeigt, das alles mit der Webseite ok ist. Taucht stattdessen ein rotes Stoppschild auf, ist ein Fehler auf der Webseite zu finden. Die Fehler selbst werden sehr schön angezeigt und können schnell gefunden und verbessert werden. Hierzu gibt der Validator direkt die richtigen Tipps. Leider gibt es aber direkt zwei Probleme mit dem Addon: a) es kann kein HTML5 und b) es macht den Firefox grausam langsam! Wer weder HTML5-Validierung braucht, oder kein Problem damit hat, dass das Laden von Seiten in Firefox langsamer wird, hat mit dem HTML Validator eine super Lösung gefunden.

Screenshot des HTML-Validators

Validator für Firebug

Ein sich noch in Entwicklung befindliches aber sehr nettes kleines Addon ist der Validator für Firebug. Wie der Name schon sagt, integriert er sich in Firebug, was den Vorteil hat, dass er erst validiert, wenn man ihn auch wirklich startet. Ansonsten macht das Tool nichts anderes als im Hintergrund den Validator von W3C aufzurufen und das Ergebnis aufzubereiten. Da sich das Addon noch in der Entwicklung befindet, besteht natürlich noch einiges Potenzial es zu verbessern. Der Vorteil gegenüber HTML Validator ist allerdings, das es sowohl HTML5 spricht als auch die Performance des Firefox nicht beeinträchtigt. Die Darstellung des Test-Ergebnisses ist allerdings noch stark verbesserungswürdig.

Bookmarklet für den W3C Validator

Dies ist meine derzeit bevorzugte Methode HTML-Seiten zu überprüfen! Bei W3C heißen Bookmarklets wohl Favelets aber im Prinzip ist es das gleiche. Ich habe das Bookmarklet in meine Lesezeichen-Symbolleiste gelegt und jedes Mal wenn ich eine Seite überprüfen will brauche ich nur auf dieses zu klicken. In einem neuen Fenster öffnet sich dann der Validator von W3C mit dem Ergebnis der Untersuchung. Dies ist zwar nicht so schön wie im HTML-Validator, macht das gleiche wie der Validator für Firebug benötigt aber gar kein Addon. Entsprechend gibt es keine Performance-Einbußen im Firefox und HTML5 kann es auch.

Welche Lösung für einen infrage kommt muss jeder selbst entscheiden und dies hängt auch davon ab, welche Version von HTML man verwendet, wer die Sache mit dem HTML Validator nicht glaubt, soll mal eine Seite aufrufen, den Validator disablen, und die gleiche Seite erneut aufrufen. Sie wird wesentlich schneller geladen werden!

Ähnliche Beiträge

Wieso man Javascript nicht im Head lädt (und im Fo... Ich kann mich noch erinnern als Anfang der 90er Javascript noch ein außerirdisches Mysterium war, und zwei Zeilen Inline-Javascript das höchste der Ge...
Bei der Navigation mit der Tastatur arbeiten In letzter Zeit hat sich das Web durch Online-Anwendungen auf die Fahne geschrieben, Desktop-Anwendungen ablösen zu wollen bzw. zu ersetzen. Die Ansät...
Autocomplete bei Input-Feldern abschalten Das am meisten ignorierte Attribut im Web-Umfeld lautet wohl autocomplete.  Dabei ist der kleine Helfer äußerst sinnvoll, suggeriert es doch dem DAU, ...
HTML5 Validierung mit jQuery HTML5 besitzt eine eingebaute Validierung für Formular-Elemente, das dumme ist nur, diese funktioniert derzeit nur auf Webkit-Browsern und nicht auf F...

3 Antworten auf „HTML-Validierung mit Firefox“

  1. Danke für Deinen Hinweis mit dem Booklet, bin gerade bei einem Relaunch meiner Seite, und ständig am OFFline testen; wenn sie fertig ist, werde ich das Add on wieder deinstallieren und das Bookmarklet benutzen.
    Vielen Dank für Deinen Tipp!!

  2. Den HTML Validator hatte ich eine Zeit lang auch verwendet und diesen aufgrund der Performance Probleme mit Firefox wieder gelöscht. Eigentlich schade da es ein ziemlich brauchbares Addon ist.
    Mich wundert es, das es kein eigenständiges Addon von W3C gibt.

    Gruß,
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.