jQuery.sheet – Excel Spreadsheets für jQuery

Es gibt da durchaus ein oder zwei Sachen, in denen man sich in Javascript die Finger bricht und man froh ist, dass es zum Beispiel jQuery gibt. Sinnvollerweise braucht man bei jQuery auch nicht viel Selbst machen, da es in der Regel für alles bereits ein Plugin gibt. Durch Zufall habe ich jetzt ein Plugin entdeckt, das Excel imitiert und ein Spreadsheet in den Browser bringt.

Screenshot von jQuery.sheet()

Dabei ist der Aufruf von jQuery.sheet() denkbar einfach, im einfachsten Fall reicht ein:

$(document).ready(function() {
   $(jQuerySelector).sheet();
});

Man kann die Daten editierbar machen, oder sogar gegen das Editieren sperren und nur anzeigen. Die Daten gelangen mittels eines Ajax-Aufrufs in die Tabelle und ebenso funktioniert das Speichern:

$(document).ready(function() {
   $(jQuerySelector).sheet({
      urlGet: "Address_of_my_sheet.html",
      urlSave: "Address_of_my_sheet_savepage.php"
   });
});

Lustigerweise beschränkt sich das Spreadsheet nicht nur auf das reine Eintragen von Daten, sondern beherrscht auch Formeln! Man kann direkt Links eingeben oder zum Beispiel auch in eine Zelle ein Bild mittels des <img>-Tags setzen.

Ausserdem benutzt das Spreadsheets zur Darstellung die jQuery UI Themes! Hat man sich in der jQuery UI also für ein Theme entschieden (oder selbst eines dafür erstellt) übernimmt das Plugin dieses automatisch!

Ähnliche Beiträge

Microjs – Micro-Frameworks für Vanilla Javas... Im Bereich der Webentwicklung herrscht derzeit eine "Totschläger-Mentalität" - erster Schritt beim Aufsetzen einer neuen Seite, bzw. des grundlegenden...
jQuery URL parser Aus den verschiedensten Gründen kann es passieren, das man eine URL mittels JavaScript validieren muss - was noch relativ einfach ist. Komplizierter w...
Lint für jQuery Früher war alles besser, der Himmel war blauer, die Wiesen grüner und ich programmierte eine Mailbox-Software in Turbo Pascal und wurde in der Uni daz...
Smint – vernünftiges Menü für Onepage Layout... Onepage-Seiten sind eine sehr feine Sache, vor allem für Portfolios wo es in der Regel eh nicht viel zu sagen gibt außer "kauf mich". Sollte ich jemal...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.