Echtzeit-Statistik mit TraceWatch

Blogger sind wohl durchaus als „eigenes Völkchen“ zu betrachten, und wie man so als eigenes Volk ist: Man will stets wissen, was gerade jetzt im Moment auf dem Blog los ist. Bei Google Analytics endet das in einem wilden Rumgeklicke mit dem Erfolg, das man halbaktuelle Zahlen bekommt. Dann gibt es noch Woopra, mit dem man Live Webseiten monitoren kann, und dann noch Piwik, das auf mich irgendwie wirkt, als ob es nach wie vor noch nicht fertig wäre.

Mit TraceWatch schickt sich nun eine neue auf PHP/MySQL basierende Auswertungssoftware an, nicht nur eine aktuelle Statistik anzubieten, sondern die Daten auch in Echtzeit anzuzeigen.

Screenshot von TraceWatch

Wie in der Demo zu erkennen ist, kommt es sehr aufgeräumt daher und bietet im Gegensatz zu Piwik alle Informationen inkl. des aktuellen Tages kompakt an. Fraglich ist – wie bei Piwik allerdings auch – die Vergleichbarkeit zu Google Analytics! Ein solches Statistik-Tool macht nur dann Sinn, wenn es die gleichen Algorithmen wie Analytics verwenden würde, um einigermaßen gleiche Benutzerzahlen vorweisen zu können.

Denn so lange Analytics als Quasi-Standard gilt, müssen die genannten Zahlen (zum Beispiel bei Trigami oder Hallimash) stimmen, und zumindest mit Webalizer kann ich echt tolle Besucherzahlen vorweisen ;)

Ähnliche Beiträge

Google Analytics in der Chrome Toolbar Heute gibt es wieder eine nützliche Chrome-App für Analytics-Fanatiker wie mich! ;) Ich kanns nicht wirklich erklären aber ich besitze nach wie vor me...

3 Antworten auf „Echtzeit-Statistik mit TraceWatch“

  1. Hallo Guido,

    ich muss hier mal – unabhängig von diesem konkreten Beitrag – ein dickes Lob aussprechen. Dein Blog hebt sich äußerst positiv von anderen ab. Warum? Weil deine Beiträge in den meisten Fällen einen wirklichen Mehrwert bieten und zeigen , dass du dich tatsächlich mit der Materie beschäftigst und weisst, wovon du schreibst. Ich freue mich auf jeden neuen Post!

    Danke,
    Dilbert

  2. Woopra und TraceWatch kannte ich bisher leider nicht. Das ist Schade, denn dadurch ist es nicht mit in meinen kleinen Vergleich gerutscht. Ich habe neulich vier Statistiktools nebeneinander laufen lassen.

    Die Ergebnisse dazu gibt es in meinem Blog unter: http://www.webmaster-tagebuch.de/2010/03/02/61-Besucherstatistiken-Meine-Messergebnisse-im-Vergleich.html

    Dass GA ein Quasi-Standard sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. GA ist für mich die größte Dataminig Grube, die die Welt je gesehen hat. Naja und Echtzeit ist GA nun auch nicht. Ich würde eher die Zahlen der IVW bzw. AGOF InternetFacts als Standard bezeichnen. Das sind zumindest die Zahlen, die Werbetreibende interessieren.

    Dein Blog kannte ich bisher auch noch nicht, doch nachdem ich hier jetzt schon fast eine Stunde lang gute Artikel lese kommt es in den Feedreader ;-)

  3. Ich weiß nicht ob ein solches Statistiktool nur Sinn macht wenn es zu GA vergleichbar ist. Warum sollte das so sein?

    Derjenige der GA einsetzt weiß warum er das tut und diejenigen die Piwik oder TraceWatch einsetzen tun das in der Regel weil sie Google oder Woopra ihre Daten nicht anvertrauen wollen – warum sollten die vergleichbare Werte brauchen?

    Für die meisten Blogger auf die du dich hier beziehst ist es am Ende ohnehin irrelevant wie die Zahlen genau sind, die wollen doch in der Regel nur sehen ob die Zahlen gestiegen sind und um wie viel. Und dafür taugt jegliches Statistik-Tool – sogar Webalizer.

    Ich setze Woopra und Google Analytics parallel auf verschiedenen Projekten ein und die Tatsache, dass da unterschiedliche Zahlen stehen ist nicht wirklich interessant. Woopra erledigt den Live-Job und Google Analytics die Langzeitanalyse.

    Ansonsten sieht TraceWatch ganz nett aus, wenngleich sicher viel zu funktionsüberladen für die meisten Bedürfnisse. Immerhin kostenlos, also was solls ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.