Ein neuer Geocoder für Google

Wie Webmonkey berichtet, bietet Google einen neuen Geocoder an, der zum einen genauer funktionieren soll als der alte, und zum anderen bessere Möglichkeiten bietet, einen Marker besser zu positionieren. Und wenn man mal ehrlich ist: Es wurde Zeit! :) Meistens zumindest saß der Marker in Großstädten richtig, aber gerade in ländlichen Gebieten war es auch schon mal drin das eine aufgelöste Adresse um einige Hundert Meter daneben lag!

Neben einer genaueren Positionierung ist aber auch ein sogenanntes Precaching eingeführt worden! Caching ist ein essenzieller Bestandteil jedes Google Maps Mashups gewesen, den man leider selbst programmieren musste. Da Maps voll auf Javascript setzt ein Umstand, den man in der Regel nur mit einigen Tricks lösen konnte. Mit dem Precaching kann man nicht nur geocodierte Daten cachen, sondern zum Beispiel auch im Hintergrund Daten in den Cache legen lassen, die man früher oder später brauchen könnte! Eine super Sache die Maps Mashups drastisch beschleunigt!

Screenshot der Google Maps API 3 Homepage!

Der neue Geocoder setzt übrigens auf die Google Maps API 3.0 auf und funktioniert nicht eigenständig! Man benötigt also zwingend im Hintergrund eine Google Maps oder Google Earth Anwendung. Hintergrund des Updates dürften wohl Mobilgeräte sein, für die die Version 3.0 der API ausgelegt worden ist. Durch Dienste wie Gowalla oder Foursquare dürfte die Anzahl der Geocoding explodiert sein, ebenso die der Datentransfer auf diesen Geräten. Für beides findet Google somit eine Lösung!

Schreibe einen Kommentar