HTML5 & CSS3 – Was funktioniert in welchem Browser?

HTML5 und CSS3 nähert sich in großen Schritten, und spätestens dann wird sich im Bereich der Webentwickler die Spreu vom Weizen trennen, da beides ebenso sinnvoll wie komplex ist. Unabhängig von dem „Problem“ ob HTML5 nun Flash ersetzen wird, oder nicht, hat man in der Regel derzeit ganz andere Sorgen: Was von den neuen Standards kann ich in welchem Browser wie verwenden, und wenn ich es nicht kann, wie umgehe ich die Probleme.

Ich werde wohl noch den Tag erleben, in dem man bei einem geschickten Design ohne Browserweichen auskommen kann, aber gerade bei HTML5 & CSS3 muss man sehr gut aufpassen, dass das, was man baut, auch in jedem Browser funktioniert. Normalerweise kann man so etwas bei zum Beispiel whencaniuse.com nachgucken, dessen grafische Aufbereitung – drücke ich es mal nett aus – Retro ist ;)

Übersicht über den Status von HTML5 & CSS3

Wesentlich netter ist da schon html5readiness.com, dass schnell und eindrucksvoll darüber aufklärt, was geht, und was nicht. Mit einem Blick ist so zum Beispiel erkennbar das ihr alle euer Cufon raus werfen solltet, und endlich @font-face verwenden könnt. Dort muss man natürlich noch etwas an der Browserkompatibilität arbeiten, aber prinzipiell ist der Einsatz möglich.

Ähnliche Beiträge


DropArea – Bildupload mit HTML5 und jQuery
Das Input-Feld vom Typ File ist ein ausgesprochener Störenfried! Keine Präsentation einer fertigen Website ohne Diskussion darüber, wieso der "Durchsu...


Mercury – Der HTML5 WYSIWYG-Editor
WYSIWYG-Editoren sind aus der heutigen Online-Welt nicht mehr wegzudenken. Groß und mächtig und vollkommen unhandbar sind sie geworden. Unflexibel, in...


Text auf Pfaden mittels CSS3
Brave New World - CSS3 und insbesondere das Canvas-Element machen Dinge möglich, über die man sich früher keine Gedanken machen brauchte. Insbesondere...


Interaktive Landkarte mit HTML5
Woran es derzeit bei HTML5 mangelt sind coole Seiten, die wirklich bis ins letzte alle Möglichkeiten ausreizen. Wenn es eine solche Seite gibt, ist di...

Kommentare

  1. webstandards ftw

    Danke für die Links! :)
    Wie ist das mit Drag&Drop? Ich hatte das mal im Firefox ausprobiert, wo es funktioniert hatte, und in Webkit, wo es nicht funktioniert hatte. Wenn es also in Webkit nicht funktioniert, warum gilt es dann als implementiert in Webkit?! oO Muss mir irgendjemand erklären.

  2. Pingback: Linkhub – Woche 20-2010 - pehbehbeh

  3. Pingback: Webnews #11: HTML5, CSS3, I/O, SEO & Eulen | Andi Licious' Blogosphäre

  4. Autor
    des Beitrages
    Guido

    Zitat Peter :

    Drag&Drop in Webkit ist z.B. nahezu nutzlos.

    Aber vorhanden ;) Für den Fall muss man sich dann halt auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen, der in diesem Fall wirklich recht klein ist ;)

  5. Peter

    Solche allgemeinen Aufstellungen sind ziemlicher Müll. Man muss bedenken, dass die Implementierungen einer HTML5-Features zwischen den Browsern extrem verschieden sind und nicht alle sind zwingend zu gebrauchen nur weil sie da sind. Drag&Drop in Webkit ist z.B. nahezu nutzlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.