WordPress und Social Networks

Wer es noch nicht weiß: Ich schreibe inzwischen regelmäßig für die Zeitschrift T3N und in Ausgabe 19 war mein Artikel zum Thema WordPress und Social Networks zu finden. Da in Kürze das neue Heft rauskommt, ist der Artikel nun frei im Netz verfügbar – viel Spaß bei der Lektüre!

Wie schaut es sonst aus? Die Besucherzahlen im Blog stagnieren derzeit, dafür steigt die Zahl der RSS-Abonnenten kontinuierlich. Ich habe die vage Hoffnung, dass wir in Kürze die nächste Schallmauer durchbrechen: 500 RSS-Leser. Sieht eigentlich ganz gut aus, ist nur noch eine Frage von Wochen. Nächster größeres Ziel ist somit die Top100 von Wikio!

Ähnliche Beiträge

Zurück im Geschäft War verdammt ruhig hier in letzter Zeit, was meiner Auftragslage geschuldet ist. Irgendwo zwischen den ganzen Magentos, Zend Framework Applikationen u...
T3N Jahresabo zu gewinnen Das T3N wohl so ziemlich die beste Fachzeitschrift für Webworker auf dem Markt ist, brauche ich wohl keinem mehr zu erzählen (hoffe ich). Gerade ist A...
Adios FeedBurner, willkommen FeedBlitz Ich hoffe ich kann euch während dieses Artikels den einen oder anderen Kraftausdruck in Richtung FeedBurner ersparen, ich denke aber nicht! ;) Sagen w...
Gastbeitrag bei T3N: Caching in WordPress Zugegebenermaßen ist der Titel "Jenseits des Optimierungs-Wahns – Wie man WordPress wirklich schneller macht" etwas reißerisch, zumal die vorgeschlage...

Ein Kommentar

  • Hall Guido,

    ein wirklich guter Artikel, den Du da für t3n verfasst hast. Recht hast Du, ist nicht einfach, auf das eigene Tun im Blog aufmerksam zu machen. Vernetzung ist alles. Koordination der Posts und ihrer Verbreitung ist elementar und fällt nicht immer leicht.

    Dabei ist mir etwas aufgefallen, was vielleicht auch andere junge Blogger interessiert. Ich habe neulich schon mal ein Auge auf Wibyia geworfen und würde es gerne in meinen Blog integrieren.

    Allerdings läuft dieser über wordpress.com mit der davorgeschalteten personalisierten domain.

    Meine Frage: Kann ich die Toolbar via CSS in das Theme oder den Blog selbst integrieren? Ode rmuß ich auf wordpress.org upgraden?

    Generell dazu: Welche Tricks gibt es, wordpress.com noch ein wenig individuell zu tunen ;)?

    Mit besten Grüßen aus Stuttgart

    Johannes

Schreibe einen Kommentar