Flattr hat Einzug gehalten

Nachdem so ziemlich jeder Blogger (inkl. der Social Media Verweigerer – ich will ja jetzt keinen Namen nennen :) Flattr auf seinem Blog installiert hat, musste ich das kleine Tool dringend ausprobieren.

Zur Erklärung: jeder Beitrag hier besitzt nun einen Flattr-Button mit dem man für einen Beitrag „abstimmen“ kann. Das geht allerdings nur wenn man zum einen einen Account bei Flattr besitzt, und zum anderen dieser Account ein Guthaben in Form von Euros besitzt. Bezahlt werden kann per PayPal.

Screenshot von Flattr im Footer eines Beitrages

Hat man ein Guthaben auf seinem Konto, kann man bei Flattr bestimmen, wie viele Euros man pro Monat ausgeben möchte (minimal 2€). Ist das Monatsende erreicht, schaut Flattr nach, welche Beiträge ihr wo bewertet habt, und verteilt auf alle diese Beiträge die 2€! Ein geringer Einsatz also mit einem großen Nutzen für die Blogosphäre da mir das Konzept wesentlich sinnvoller erscheint als Trigami und Hallimash (oder Werbebanner und Affiliate Programme).

Würde mich freuen, wenn ich ab und an den einen oder anderen Klick bekommen würde, ich werde natürlich im Gegenzug auch lustig auf die Buttons klicken ;)

Ähnliche Beiträge

Adios FeedBurner, willkommen FeedBlitz Ich hoffe ich kann euch während dieses Artikels den einen oder anderen Kraftausdruck in Richtung FeedBurner ersparen, ich denke aber nicht! ;) Sagen w...
Bloggen auch am Wochenende? Wer mir auf Twitter folgt hat vieleiicht mitbekommen das ich via twtpoll eine kleine Umfrage gestartet hatte. Ich habe hier aktuell im Blog massive Pr...
Webworking Themenvorschläge & Fragen Ich bin schon seit geraumer Zeit Fan der Ideenschmiede von PHPHatesMe. Zum einen hat sich aber Nils stets geweigert mir den Quelltext zu geben - weil ...
Jehova Zugegebenermaßen gibt es bessere Titel für Artikel, auf der anderen Seite hielt ich ihn nach so einer langen Zeit der Abwesenheit für durchaus angemes...

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar