Glimmer – der Editor für jQuery Animationen

jQuery Animationen sind eine lustige Sache, lustig deshalb, weil man mehr als „Einblenden“ und „Ausblenden“ im Web nicht zu Gesicht bekommt. Soll eine Box von links nach rechts durch den Bildschirm fliegen nimmt man eher Flash, als dies „Mal eben schnell“ in Javascript erledigen zu lassen. Grund ist meines Erachtens ein gutes Stück Faulheit, dann sobald etwas fliegt, ist nicht mehr der Webworker zuständig, sondern der Designer, und der hat in den seltensten Fällen schon mal Quelltext gesehen, sondern diesen eher zerstört. (Jehova!)

Screenshot von Glimmer

Richtig gute Designer können auch bedingt programmieren, und wissen vor allem, was möglich ist, und was nicht. Aber zurück zu jQuery – ich persönlich würde glauben, dass es mehr Animationen in Javascript gäbe, wenn es auch hier Klickibunti-Oberflächen gäbe, in denen man sich WYSIWYG Animationen zusammen basteln kann.

Und genau das gibt es jetzt! Zwar als Windows-Anwendung (noch mal: Jehova!) aber immerhin. Glimmer kommt mit einer netten Oberfläche daher und erlaubt das Zusammenklicken von Animationen die am Ende als Javascript-Datei in jQuery ausgegeben werden.

Ähnliche Beiträge

Syntax Highlighting in Javascript Syntax Highlighting ist – als Blogbetreiber – eine recht anstrengende Sache. Zunächst einmal muss man WordPress erklären, dass es bitte schön die Fing...
elRTE – WYSIYWYG-Editor in jQuery inkl. Dateimanag... WYSIWYG-Editoren sind etwas Nettes, haben aber dennoch ein Problem: Die Bilder, die man in den Text einbinden möchte, müssen dummerweise erstmal auf d...
Cached Commons – CDN für JavaScript und CSS Neuerdings lädt man ja Javascript nicht mehr vom eigenen Server, sondern verwendet die Google Libraries API, das ist zwar ganz nett, aber der Dienst b...
Automatoon – HTML5 Animationen Deluxe Bei meinem ersten Besuch auf Automatoon gab es ein ziemliches auf und ab, angefangen bei "Das kann ja jeder" über "Wie haben sie das bloss gemacht" bi...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar