Ein echter Cron für WordPress

WordPress ist schön, WordPress ist toll, WordPress ist das Beste überhaupt – der Cron ist ne Zumutung! Irgendwann muss man wohl irgendwo beschlossen haben, das WordPress auch von Affen mit einer blonden Perücke bedienbar sein muss – ist es ja auch. Was dem ganz immens im Wege stand, war jedoch der Cron. Denn er ist technisch nicht einfach einzurichten (man braucht in der Regel Shell-Zugriff) was ergo dazu führt, dass die meisten Hoster keinen Cron anbieten. Heutzutage kann einem ein Dienst wie zum Beispiel cronjob.de locker bei den Crons helfen. weiterlesen

Maki hebt Mockups auf die nächste Stufe

Mockups sind derzeit der Renner, und nach der Erstellung eines solchen gibt es eigentlich zwei Szenarien:  a) Reinzeichnung und anschließende Umsetzung oder b) direkte Umsetzung. Letzteres ist vor allem dann der Fall, wenn das Mockup eine bereits bestehende Seite oder ein Web-App erweitert. Zumindest auf dem Firefox kann ein Addon wie Pixelperfect bei der Umsetzung helfen. weiterlesen

Links der Woche XLVII

Heute gibt es mal wieder die Links der Woche, mit vielen interessanten Sachen – mir persönlich gefällt allerdings der Link zu Mundraub am besten. Die Seite zeigt eindeutig das man auch heute noch mit der richtigen Idee weit nach vorne kommen kann!

Using APC with PHP Nettes Tutorial zur Verwendung und Installation von APC in PHP (Caching)

Surfpfad-Anzeige – Kleine Zeile, große Wirkung weiterlesen

Cartoview – Mashups Made Simple

Zu jeder besseren Web2.0-Anwendung gehört heutzutage eine Map, sei es nur um Daten zu visualisieren, aber auch zur Nutzung von Location Based Services. Alle diese Dienste bzw. Mashups haben die Angewohnheit ihr eigenes Süppchen zu kochen. Mir ist noch keine Middleware untergekommen, die bei der Erstellung eines Mashups sinnvoll hilft. Mit Cartoview könnte sich dieser Umstand allerdings ändern, denn nach einem ersten Test kann ich zumindest eines sagen: Es geht schneller, aber der Ansatz ist gut! weiterlesen

Lettering.js für jQuery

Ich fürchte die Sache mit den Webfonts ist noch lange nicht ausgestanden, zum einen kämpft man ständig mit Unstyled Content, zum anderen können die Browser-Hersteller nicht die Finger davon lassen, ihr eigenes Süppchen zu kochen. Dabei können Webfonts generell noch nicht annähernd das, was wünschenswert wäre.  Mit Lettering.js ist nun ein jQuery-Plugin erschienen, das nicht auf einen einzelnen HTML-Container, sondern auf einen einzelnen Buchstaben eines Textes angewendet werden kann. weiterlesen