Nun auch in Facebook in Farbe und Bunt! ;)

Tja, nett ausgedrückt würde ich mal sagen: Ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten! ;) Der Blog hier hat nun auch eine eigene Fanpage bei Facebook und ich muss sagen, dass ich wirklich erstaunt war, dass die URL http://www.facebook.com/webworking noch zu haben war! Ich freue mich natürlich über jeden Fan des Blogs und bedanke mich noch mal für die schnelle Hilfe, die 25 Fans vollzukriegen, um die Seite wirklich in Besitz nehmen zu können!

Als Neuerung werde ich im Übrigen die Links der Woche einstellen! Irgendwie macht das in Zeiten von Twitter nicht mehr wirklich Sinn, wer trotzdem noch ab und an den einen oder anderen Link zu Gesicht bekommen will: Ich werde die weiterhin tweeten, bzw. als Mehrwert laufen die ab sofort einzeln in die Facebook-Fanpage. Es muss sich ja auch lohnen Fan zu werden! ;)

Was gibt es sonst Neues? Die 500 RSS-Abonnenten schafft der Blog jetzt locker und kratzt an der 600er-Marke. Die Besucherzahlen entwickeln sich sehr positiv, und im November gab es zum ersten Mal (und ziemlich locker) mehr als 10.000 Besucher. Die letzten paar Monate ist der Blog immer an der 10.000er-Grenze rumgekrebst.

Es ist also mal wieder an der Zeit sich neue Ziele zu setzen! Und die lauten diesmal: 250 Facebook Fans und 1000 RSS-Abonnenten! Machts möglich – ich weiß ihr schafft das! ;)

Ähnliche Beiträge


Tiefer, Schneller, Breiter!
Ich habe soeben für mein Webhosting einen Tarifwechsel in Auftrag gegeben. Hauptsächlich um eine ziemlich dösige Maximalanzahl an MySQL-Datenbanken um...


Erstmals mehr Kommentare als Beiträge
Zur Zeit geht alles ziemlich schnell! Zum ersten mal gibt es in diesem Blog mehr Kommentare als Beiträge! :) Schade das Spam nicht zählt, denn da gibt...


Webworking Themenvorschläge & Fragen
Ich bin schon seit geraumer Zeit Fan der Ideenschmiede von PHPHatesMe. Zum einen hat sich aber Nils stets geweigert mir den Quelltext zu geben - weil ...


700 Feed-Abonnenten geknackt! ;)
Es ist mal wieder an der Zeit, etwas über die Ziele des Blogs zu berichten. Für längere Zeit stagnierte die Anzahl der Feed-Abonnenten, und es war ein...

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.