DBKiss – eine weitere Alternative zu phpMyAdmin

Meine Meinung bzgl. phpMyAdmin dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein, ich für meinen Teil benutze inzwischen fast nur noch Adminer für das Frank inzwischen auch ein sehr nettes WordPress-Plugin geschrieben hat. Mir gefällt insbesondere die Tatsache, dass man keine Konfigurationsdatei erstellen muss, und letztendlich nur eine Datei auf dem Server schiebt. Eben schnell ins Webroot geschoben, Zugangsdaten eingegeben und schon kann die Datenbank verwaltet werden. Hier brauche ich eigentlich nur den Import/Export und die SQL-Kommandos, da ich eigentlich noch nie auf einem Produktions-Server an der Datenbank rumgespielt habe, ohne das vorher auf einem Entwicklungsserver ausprobiert zu haben. Insofern reicht es mir, den ALTER TABLE auf dem Live-Server einzugeben.

Screenshot von DBKiss

DBKiss kommt nun mit einem ähnlichen Konzept wie Adminer daher. Es ist genau eine Datei, braucht keine Konfiguration und macht fast das Gleiche. Ein Unterschied zu Adminer besteht darin, das DBKiss ein temporäres Verzeichnis anlegt, in dem es unter anderem eine History der SQL-Befehle speichert. Wenn eins störend ist bei Adminer, dann die Tatsache, dass SQL-Versuche für zum Beispiel Joins leicht in eine Copy&Paste-Arie ausarten können.

Von der Dateigröße her tun sich die beiden Tools nicht viel, DBKiss ist marginal kleiner als Adminer, unterstützt aber auch in der kleineren Fassung bereits Postgresql. Wer beide Tools nicht kennt, sollte sich auf jeden Fall einmal mit diesem Thema beschäftigen, wer Adminer nicht mag, findet vielleicht in DBKiss die für ihn passende Lösung.

Ähnliche Beiträge

MySQLnd – MySQL Query Cache Die Welt ist komisch, gerade in der Webentwicklung. Dort bewegt man sich zwischen Unwissenheit und Holzhammer-Problematiken. Hinzu kommt, dass bei Opt...
Verzögerte Inserts für MySQL – Insert Delayed Wenn man ein fertiges Webprojekt übernimmt, kann man manchmal sein blaues Wunder erleben. Man überlegt sich desöfteren wo der Webworker, der zuvor an ...
Was wird nun aus MySQL? Das Monty Widenius Sun verlässt, ist ja fast schon ein alter Hut. Zu behäbig sei der Branchen-Riese, und scheinbar scheint es auch einige Diskussionen...
MyWebSQL – als Alternative zu phpMyAdmin (re... Meine Meinung zu phpMyAdmin habe ich ja schon ausreichend verkündet: es hat seine Zeit gehabt, nun ist aber auch gut. Leider setzen noch alle großen P...

4 Antworten auf „DBKiss – eine weitere Alternative zu phpMyAdmin“

  1. Auf Servern die mir remote Zugriff erlauben nutze ich HeidiSQL. Das Programm erlaubt das direkte kopieren vom lokalen auf den remote Server.
    Chive hab ich getestet – Wenn die Bugs nicht wären wäre es mein Favorit.
    Adminer gefällt mir sehr gut – vor allem da man es ‚mal kurz‘ auf den Server schieben kann.
    Jetzt werde ich auch mal DB-Kiss testen, das mit dem loggen der SQL Befehle hört sich gut an.

  2. @Stefan Hmmm, ja kenne ich, bringt Probleme mit sich – um es nett auszudrücken! ;) 80% der Provider bei denen meine Kunden ihre Webpräsenzen liegen haben verbieten den Remote-Zugriff auf MySQL, wodurch sich die Workbench so ziemlich erledigt hat. Es bleibt also nichts anderes übrig als das vom Provider zur Verfügung gestellte phpMyAdmin zu nehmen, oder halt etwas von Menschen bedienbares! ;)

  3. Hi Guido,

    Adminer gehört auch zu meinen favorisierten WP Plug-ins. DBKiss sieht aber auch interessant aus und wird jetzt mal auf lokaler Ebene getestet. Danke für den Tipp.

    Gruß,
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.