Datenbanken in der Cloud designen

Datenbanken visuell darzustellen (und zu designen) ist wohl das am meisten unterschätzte Feature überhaupt. Dabei geht es noch nicht einmal darum, das man selbst einfacher schöner oder schneller die Datenbank erstellen kann, sondern man erhält auf diese Weise eine schöne Dokumentation und hat etwas zumindest einigermaßen verständliches als Diskussionsgrundlage in der Hand.

Screenshot des Datenbank Designers

Mit http://dbdsgnr.appspot.com/ kann man online solche Diagramme erstellen. Alles was man dazu braucht ist ein Google Account. Dabei wird nicht nur MySQL unterstützt, sondern auch so ziemlich jede andere größere Datenbank.

Besonders bei der Verwendung von Foreign Keys ist die Verwendung einer grafischen Darstellung fast schon unverzichtbar, damit auch dritte oder Projektunbeteiligte die Chance bekommen, die Struktur zu durchschauen. Also einfach mal ein Blick auf das kleine kostenlose Tool werfen, vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen von euch.

Ähnliche Beiträge

MyWebsql – eine weitere Alternative zu phpMyAdmin?... Mein ganz besonderer Liebling ist ja eigentlich Adminer, nur eine Datei, schnell – und macht vor allem alles, was man braucht. phpMyAdmin kann ich nac...
USBWebserver – der Webserver für unterwegs Kundenpräsentationen sind immer so eine Sache, in der Regel funktionieren die so, dass man das Produkt auf einem Webserver hinterlegt, und sich dieses...
DBeaver – freier Datenbank-Manager Datenbanken sind in der Regel groß und mächtig, und selten möchte man diese über die Kommandozeile verwalten. Die wohl gleichsam schlimmste und am wei...
DBKiss – eine weitere Alternative zu phpMyAdmin Meine Meinung bzgl. phpMyAdmin dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein, ich für meinen Teil benutze inzwischen fast nur noch Adminer für das Frank ...

6 Antworten auf „Datenbanken in der Cloud designen“

  1. Eine schöne Alternative für Leute die kein Geld für Navicat oder Workbench ausgeben möchten. Wobei es Workbench ja leider nicht mehr einzeln gibt, ein hoch auf meine 5.1 Lizenz .

  2. Wie soll man eigentlich einen Eindruck von einer Software bekommen, wenn es keine ordentliche Beschreibung bzw. Screenshots auf der Website gibt? Sehe ich voll oft in letzter Zeit. Solche Seiten wirken auf mich total unseriös, Hauptsache jemand registriert sich… Naja, das ist eine andere Geschichte.

    Ich verwende MySQL Workbench http://www.mysql.de/products/workbench/ . Ist kostenlos und intuitiv zu bedienen. Zudem gefällt mir die Synchronisation mit einer vorhandener Datenbank sehr gut.

    1. Die Funktion bestehende Datenbanken zu importieren ist wirklich hervorragend, irgendwie scheint es mir aber so, das die Mehrzahl der Windows-User lieber Navicat einsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.