Social Toolbar WordPress Plugin

Ich für meinen Teil habe gerade erst letzte Woche die Sexy Bookmarks wegen unsauberer Gangart deinstalliert, und Facebook/Twitter direkt und manuell eingebunden. Ich halts aber inzwischen für sehr wahrscheinlich, dass ich mal die Social Toolbar für WordPress ausprobiere. Alter Hut denkt ihr? Mitnichten, denn das Plugin läuft lokal bei euch, und ist kein Service in der Cloud!

Beispiel einer Social Toolbar

Toll ist zunächst einmal, das die Farbeinstellungen vollkommen frei wählbar sind. Die momentan unterstützten Netzwerke lassen sich auch sehen: Apple, Bebo, Digg, Dribble, Facebook, Flickr, Foursquare, Hi5, iLike, Last.fm, LinkedIn, Meetup, MySpace, Ning, Orkut, Ping, ReverbNation, RSS, Skype, Stumbleupon, Tumblr, Twitter, Vimeo, YouTube. Dummerweise fehlt jegliche Unterstützung für Flattr.

Besonders gefällt mir die Möglichkeit, direkt den letzten Tweet des eigenen Blogs anzuzeigen:

Den letzten Tweet im Backend konfigurieren

Ansonsten lässt es sich bis ins kleinste Detail konfigurieren, sieht nett aus, und funktioniert auch ganz gut. Was mir persönlich nicht gefällt ist der nicht grad unauffällige Link zur Seite des Programmiers der im Gegensatz zu anderen Plugins nicht durch eine Paypal-Spende deaktiviert werden kann. Wer damit leben kann und kein Flattr braucht, bekommt mit der Social Toolbar ein prima Tool, das einen aufgeräumteren Blog verspricht.

Ähnliche Beiträge

WordPress Login Seite Design ändern Je nachdem welchen Sinn und Zweck sie erfüllen soll, ist die Login-Seite bei Kunden eigentlich immer der größte Diskussionspunkt. Grund hierfür ist, d...
In WordPress Spam bekämpfen mit Bad Behavior In letzter Zeit ist das Spam-Thema in WordPress wieder extrem hochgekocht. Auch in diesem Blog ist die Anzahl der zumeist russischen Kommentare extrem...
WordPress – Themenvorschläge von Lesern Wie ich schon desöfteren in diesem Blog verkündet habe, bin ich ein echter Fan der Ideenschmiede von PHPHatesMe bin. Nachdem ich Nils diesbzgl. schon ...
Social Media Marketing Bar für WordPress Sergej Müller ist ja ein alter bekannter in diesem Blog, ich setze einige seiner Plugins ein, und nicht zuletzt wpSeo. Schon vor geraumer Zeit hat er ...

5 Antworten auf „Social Toolbar WordPress Plugin“

  1. Ich hab mal diesen Wikio-Boost-Button rein gemacht (und ich muss sagen, ich bin zu doof in zu bedienen), plus T3N ist wieder drin. Jetzt sieht es wieder maximal daneben aus, aber naja ;)

  2. Ob es lohnt ist wieder eine andere Frage, das hab ich selbst noch nicht ausgiebig getestet. Aber ich finde es schade, das die Möglichkeiten nicht gegeben sind. Ok, Xing wäre weniger die Frage ob es lohnt, mehr der Vollstänigkeits halber. Aber Wikio ist denke ich schon sinnvoll.

    Aber ich denke es lässt sich über alles streiten was nicht Twitter oder Facebook heißt :P

  3. Lohnt denn Xing oder Wikio? Ersteres ignoriere ich inzwischen komplett, bei letzterem habe ich mir Anfang der Woche überlegt ob ich diesen Boost-Button einbauen soll, und habs dann gelassen – erschien mir nicht sinnvoll :)

  4. Hi Guido,

    danke dir, das Plugin hört sich interessant an.
    Ich habe vor ca. 2 Monaten ebenfalls das SexyBookmark Plugin vernichtet. Einfach schrecklich das Ding. Nicht nur die von dir angedeutete Gangart, sondern auch aus Performance-Gründen. Nun hab ichs auch manuell eingebaut.

    Die Toolbar hört sich aber auch interessant an. Was bei gefühlten 99% aller Plugins auch fehlt, ist die unterstützung von Xing oder auch Wikio.
    Werde mir die Toolbar aber mal angucken. Dank dir für den Tipp.

    grüße Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.