Isometrie und CSS3

Isometrie ist/war ein beliebter Mechanismus in Online-Spielen, um sich diverse Probleme hinsichtlich Perspektive und Schatten vom Hals zu schaffen. Durch die „Klötzchen-Grafik“ brauchte man die Welt nur aus einem Blickwinkel, und einen möglichen Charakter maximal aus 4. Durch den Aufbau als Raster ist das Kacheln sich immer wieder wiederholender Elemente (ein Stück Gras zum Beispiel) kein Problem, und mit wenig Aufwand können riesige Welten entstehen. Ein prima Beispiel für ein isometrisches Webseiten-Design wäre zum Beispiel der Pixelfreak.

Isometrischer Text in CSS3

Nachteil des Systems war es, das Texte – sollten sie isometrisch sein – ebenfalls als Grafik abgelegt werden mussten. Keine feine Sache und vor allem aufwendig. Duncan Grant hat sich wohl gedacht, dass es anders auch einfacher gehen muss, und hat mit den 2D Text Transforms einen isometrischen Effekt hin bekommen. Eigentlich ist es so einfach, dass ich mich wundere, wieso noch keiner auf die Idee gekommen ist. Seine Erklärung und seine Demo sind einleuchtend!

Der Internet Explorer spielt allerdings (mal wieder) nicht mit – aber man kann bekanntlich nicht alles haben. Wer tiefer in die Welt der Isometrie einsteigen will, dem empfehle ich das Tile Based Games Tutorial, es deckt alles ab was man wissen muss, um isometrische Grafiken erstellen und verwenden zu können.

Ähnliche Beiträge


CSScomb – Sortieren einer CSS-Datei
Die Übernahme von komplexen Seiten dritter ist kein Spaß, aber leider Alltag. In der Regel sieht dieses Szenario bei mir so aus: irgendein Hobby-Frick...


50 CSS3 Button Sets
Der Trick ist ja der folgende: Je mehr CSS3, desto weniger Grafiken zum nachladen, desto schneller die Seite. Allerdings (und das muss man ganz klar s...


InstaCSS – die Referenz in Sachen CSS3 / HTM...
Ich ergehe mich ja nicht oft in Superlativen, aber in Sachen CSS3 / HTML5 Dokumentation besteht mancherorts echt Nachholbedarf. Man bewegt sich dort i...


Respsonsive Design Testing Tool Screenqueri.es
Das man heutzutage ein neues Design responsive aufbauen sollte lässt sich wohl nicht mehr weg diskutieren, wie es vielleicht vor einem Jahr noch mögli...

Kommentare

    1. Autor
      des Beitrages

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.