Paper.js – Vektorgrafiken in Javascript mittels HTML5 Canvas

Es tauchen in letzter Zeit immer mehr Frameworks auf, die auf die eine oder andere Art und Weise versuchen, dem Webentwickler das Leben mit dem HTML5 Canvas-Element zu erleichtern. Dabei geht die Umsetzung von grottig über langsam bis zu nicht brauchbar. Paper.js versucht jetzt einen neuen Anlauf und sieht dabei ganz ordentlich aus.

Screenshot der Paper.js Beispiele

Überzeugend ist die Geschwindigkeit von Paper.js, die im Gegensatz zu vielen anderen Frameworks annehmbar ist. Grund hierfür dürfte es sein, dass das Framework bewusst auf Fallbacks für die alten Browser-Versuche von Microsoft verzichtet. Dazu gehört dann auch der Internet Explorer 8, aber ok – man kann nicht alles haben.

Lustigerweise erlaubt das Framework nicht nur das Zeichnen eines Canvas sondern auch die Kontrolle durch den Benutzer. Zum Zeichnen gehören Pfade, verschachtelte Ebenen und Gruppen. Diese wiederum können über Aktionen für Maus & Tastatur beeinflusst und geändert werden.

Auch wenn die Library erst in der Version 0.1 vorliegt ist sie bisher der schnellste und hoffnungsvollste Versuch im Umgang mit dem Canvas-Element. Man darf abwarten was noch kommt, aber bisher überzeugt das Projekt!

Ähnliche Beiträge

HTML5 & CSS3 – Was funktioniert in welc... HTML5 und CSS3 nähert sich in großen Schritten, und spätestens dann wird sich im Bereich der Webentwickler die Spreu vom Weizen trennen, da beides ebe...
HTML5 File Uploads HTML5 besteht aus ein wenig mehr als dem Canvas-Element, und vor allem aus den neuen Formular-Elementen. Gleichwohl fängt man sich mit den neuen Eleme...
Js2coffee – JavaScript nach CoffeeScript kon... Wenn man dann einmal CoffeeScript im Einsatz hat, ergibt sich natürlich das Problem, dass man bereits einige (und durchaus auch komplexe) JavaScripte ...
Tutorial zur Passwortstärke mit jQuery Der Fall YouPorn hat eindrucksvoll bewiesen, wie simpel Passwörter sind. An der Uni habe ich in einem Kurs echt wilde Dinge gelernt um Systeme zu bela...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.