jQuery Boilerplate – jQuery Plugins für Dummies

Im Bereich der Webentwicklung bewegen wir uns derzeit in einem Bereich, in dem Code nicht nur funktionieren, sondern auch wiederverwendbar sein muss. Es macht zeitlich als auch wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn, jede Kunden-Seite individuell neu aufzubauen. Bei PHP ist das über das schreiben entsprechender Klassen relativ einfach möglich, bei jQuery geht das Thema irgendwie komplett unter.

Screenshot der jQuery Boilerplate Homepage

In jQuery könnte dies im Worst Case zumindest über Functions erfolgen, schicker wären allerdings spezialisierte Plugins die einfach zwischen Projekten ausgetauscht werden können. Die jQuery Boilerplate stellt den grundegenden Code zum Schreiben eines Plugins zur Verfügung, und erklärt auch, wie dieses Plugin dann aufgerufen werden kann.

Wie funktioniert das? Man kopiert die Boilerplate einfach in ein lokales Verzeichnis und benennt die Datei um (am besten nimmt man hier natürlich den Plugin-Namen als Datei-Namen), dann ändert man im Code selbst den Namen des Plugins (aktuell wird im Code der Name pluginName verwendet, der einfach ersetzt werden muss).

Die Boilerplate ist recht klein, aber dennoch sinnvoll, wenn man sich überlegt was man in ein Plugin übertragen werden könnte, fällt einem bestimmt das eine oder andere Skript ein. Beschäftigt man sich dann noch 5 Minuten mit der Plugin-Entwicklung von jQuery wird man merken, dass so gut wie kein Mehraufwand zwischen der Erstellung einer Function und eines Plugins besteht. Jedoch überzeugen die Vorteile eines Plugins gegenüber einer Function bei weitem: wiederverwendbarer spezialisierter Code mit einer isolierten Aufgabe!

Ähnliche Beiträge

Cached Commons – CDN für JavaScript und CSS Neuerdings lädt man ja Javascript nicht mehr vom eigenen Server, sondern verwendet die Google Libraries API, das ist zwar ganz nett, aber der Dienst b...
Erste Beta von Dojo 1.3.0 erschienen Obwohl ich zugeben muss, dass dojoX um einiges mächtiger erscheint, als die UI-Funktionen von jQuery, bin ich nach wie vor skeptisch. Ich habe mich in...
Fehlende Bilder mit jQuery nachbearbeiten Hat man mal einen Blog oder eine Webseite ein paar Jahre online, entstehen primär zwei Probleme: 1) Evtl. verlinkte Seiten existieren nicht mehr und 2...
Lettering.js für jQuery Ich fürchte die Sache mit den Webfonts ist noch lange nicht ausgestanden, zum einen kämpft man ständig mit Unstyled Content, zum anderen können die Br...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.