Besserer Redirect mit jQuery

Bei jQuery4U bin ich auf einen Artikel aufmerksam geworden, der in seiner Logik nicht zu überbieten ist! :) Jeder von uns benutzt wohl ab und an die location.href um aufgrund eines Events (Mouse-Click) eine URL zu laden. Es gibt aber Momente im Leben eines Web-Entwicklers, wo man mit Javascript einen Redirect durchführen muss. Mir fällt zwar grad keiner ein, aber naja :) Ich für meinen Teil führe Redirects immer mit dem header() von PHP aus. In Javascript sähe ein Redirect so aus:

// Aehnliches Verhalten wie ein HTTP-Redirect
window.location.replace("https://www.guido-muehlwitz.de");

Wie jQuery4U anmerkt ist die Lösung über location.href ziemlich blöd, da man durch den Back-Button des Browsers in eine Situation geraten kann, in der er sich in eine Endlos-Schleife begibt. location.replace packt im Gegensatz zu location.href keinen zusätzlichen Eintrag in die History des Browsers. Warum ich jetzt diesen Beitrag schreibe? Ich wusste bisher gar nicht, das man mit jQuery auch Redirects durchführen kann:

var url = "https://www.guido-muehlwitz.de";
$(location).attr('href',url);

Sieht aus wie eine feine Sache. Warum ich das jetzt wieder schreibe? Ich mische nicht gerne Vanilla JavaScript und jQuery (auch wenn sich das jetzt wie ein Paradoxon anhört), stattdessen bin ich der Meinung das wenn man jQuery benutzt, auch jQuery benutzen sollte – und nicht nur die drei Befehle die man kennt, und den Rest in Vanilla JavasScript bearbeitet!

Ähnliche Beiträge

html2canvas – Screenshots mit JavaScript Wenn man mal überlegt, womit sich man sich als Blogger so seine Zeit vertreibt, wird man auf eins sehr schnell kommen: Screenshots. Die kleinen Bieste...
jwerty – JavaScript Keyboard Events vom Fein... Keyboard Events in Javascript sind in Backends das vielleicht am meisten unterschätze Feature! Wenn man mal ehrlich ist: man benutzt die Tastatur kaum...
Photoshop mit Javascript Zu sagen man kennt Photoshop nicht wäre als wenn ein Eisverkäufer mit der Gabel die Waffeln füllt. Erstaunlicherweise ist es aber so, dass nicht ein B...
Der Bild-Upload, das Design und der Kunde Im Leben eines Webworkers kann man von zwei Prämissen ausgehen : a) Kunden beherrschen keine Bildbearbeitung und b) Grafiker schaffen es nicht ein nic...

Schreibe einen Kommentar