TransformJS – einfache Transforms mit JavaScript

CSS Transforms sind eigentlich fester Bestandteil jedes Browser – dummerweise in jedem Browser ein klein wenig anders, und dummerweise auch mit anderen Befehlen. Ein wenig geht in reinem CSS, dann gibt es noch Befehle für WebKit und oben drauf die von Mozilla, und dann hätten wir da auch noch den Internet Explorer. CSS Transforms sind durchaus nutzbar, aber aufwendig zu implementieren. weiterlesen

Mercury – Der HTML5 WYSIWYG-Editor

WYSIWYG-Editoren sind aus der heutigen Online-Welt nicht mehr wegzudenken. Groß und mächtig und vollkommen unhandbar sind sie geworden. Unflexibel, in der Regel über die Jahre kaputt entwickelt, langsam und ein Drama wenn es um Bilder und Tabellen geht. Dummerweise kann man nicht drauf verzichten, und in der Regel bleibt es dann bei den zwei großen bekannten Systemen. Lustigerweise baut auch so ziemlich jedes CMS auf die nicht kleinen JavaScripte auf. weiterlesen

WP CleanFix – WordPress mal so richtig aufräumen

WordPress besitzt an zwei Stellen durchaus das Potenzial, eine Datenbank voll zu müllen: zum einen hätten wir da die Revisions, die man durchaus abschalten kann, zum anderen hätten wir da die etlichen Settings der verschiedenen Plugins, die teilweise auch nach einer Deinstallation erhalten bleiben. Fängt man an die Datenbank zu optimieren, geraten diese sehr schnell in einen unoptimierten Zustand: ein Teufelskreis! ;) weiterlesen

Nokia Maps API mit jQuery

Eine Landkarte online zu bringen bedeutet nicht zwingend Google Maps, sondern es gibt auch noch andere Systeme. Nokia Maps ist eines dieser Systeme und recht innovativ. Das interessante an diesen anderen Systemen ist, das sie auch anderes Kartenmaterial verwenden. Das macht in Ballungsgebieten zwar keinen großen Unterschied, in ländlichen Regionen aber schon. Wenn ich mir meine Strasse zum Beispiel in Google Maps anschaue, fehlen da mindestens die Hälfte der Neubauten, obwohl sie schon einige Jahre alt sind. weiterlesen