Bildeffekte in JavaScript mit glfx.js

Bilder erst auf dem Client zu manipulieren wird immer beliebter, vor allem wenn es um Animationen geht. Ich kann mich da noch an eine Zeit erinnern, wo das mit Java Applets versucht worden ist, grottenlangsam war, und in den meisten Fällen total unsinnig. Während man heutzutage Applets vergeblich sucht, könnte das in einigen Jahren mit Flash-Animationen der Fall sein.

Screenshot von glfx.js

glfx.js animiert Bilder mittels WebGL auf dem Client. Kann allerdings auch einfache Bild-Manipulationen wie zum Beispiel eine Sepia-Tönung. Entsprechend kommt es in drei Blöcken daher:

  • Texture – das Bild das manipuliert werden soll
  • Filter – die anwendbaren Filter / Animationen
  • Canvas – das Resultat als Canvas mit WebGL animiert / bearbeitet

Auf der Demo-Seite kann man sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen, was die Bibliothek leistet. Wer nichts sieht, kann mal hier checken, ob der eigene Browser WebGL überhaupt unterstützt.

Ähnliche Beiträge

$.Callbacks() in jQuery 1.7 Ab und an scheint doch nochmal etwas neues und sinnvolles in jQuery zu kommen, in der Version 1.7 sind es wohl unter anderem die $.Callbacks(). Im Pri...
Microjs – Micro-Frameworks für Vanilla Javas... Im Bereich der Webentwicklung herrscht derzeit eine "Totschläger-Mentalität" - erster Schritt beim Aufsetzen einer neuen Seite, bzw. des grundlegenden...
Shortest Path Algorithmus in JavaScript Als ich in der grauen Vorzeit Informatik studiert habe gab es im Grundstudium ein paar Algorithmen, auf denen jeder Professor bis zum Erbrechen rum ge...
Cartoview – Mashups Made Simple Zu jeder besseren Web2.0-Anwendung gehört heutzutage eine Map, sei es nur um Daten zu visualisieren, aber auch zur Nutzung von Location Based Services...

Schreibe einen Kommentar