Bildeffekte in JavaScript mit glfx.js

Bilder erst auf dem Client zu manipulieren wird immer beliebter, vor allem wenn es um Animationen geht. Ich kann mich da noch an eine Zeit erinnern, wo das mit Java Applets versucht worden ist, grottenlangsam war, und in den meisten Fällen total unsinnig. Während man heutzutage Applets vergeblich sucht, könnte das in einigen Jahren mit Flash-Animationen der Fall sein.

Screenshot von glfx.js

glfx.js animiert Bilder mittels WebGL auf dem Client. Kann allerdings auch einfache Bild-Manipulationen wie zum Beispiel eine Sepia-Tönung. Entsprechend kommt es in drei Blöcken daher:

  • Texture – das Bild das manipuliert werden soll
  • Filter – die anwendbaren Filter / Animationen
  • Canvas – das Resultat als Canvas mit WebGL animiert / bearbeitet

Auf der Demo-Seite kann man sich einen schnellen Überblick darüber verschaffen, was die Bibliothek leistet. Wer nichts sieht, kann mal hier checken, ob der eigene Browser WebGL überhaupt unterstützt.

Ähnliche Beiträge

Lint für jQuery Früher war alles besser, der Himmel war blauer, die Wiesen grüner und ich programmierte eine Mailbox-Software in Turbo Pascal und wurde in der Uni daz...
Gesichtserkennung mit JavaScript In der nächsten Zeit werden im Bereich der Web-Entwicklung zwei große Dinge passieren: a) Spracheingabe für Webseiten, und b) geänderte Login-Verfahre...
Tutorial Google Maps API – die Anfänge mit JavaScr... Wie versprochen kommt heute der erste Teil des Google Maps Tutorials, dass sich primär mit der API an sich und JavaScript beschäftigen wird. Bevor wir...
Js2coffee – JavaScript nach CoffeeScript kon... Wenn man dann einmal CoffeeScript im Einsatz hat, ergibt sich natürlich das Problem, dass man bereits einige (und durchaus auch komplexe) JavaScripte ...

Schreibe einen Kommentar