Faviconist – Favicons in der Cloud erstellen

Ich habe vor einiger Zeit über die Möglichkeit berichtet, Favicons in der Cloud zu erstellen. Neben einem Entrüstungssturm, das man so etwas sehr wohl in Photoshop bewerkstelligen kann, halt ich selbiges nach wie vor für sinnvoller, als die Erstellung der Icons mit dem Adobe-Tool totzuschlagen. „Früher“ habe ich die Icons übrigens mit Michelangelo erstellt. Keine Ahnung ob das Tool noch etwas bringt, oder auf aktuellen Windows-Systemen überhaupt noch läuft.

Screenshot des Faviconist

Der Faviconist ist so etwas wie die Quick&Dirty-Variante eines Favicon-Editors. Die Möglichkeiten das Icon frei zu gestalten gehen gegen null. Primär besteht das Tool aus der Möglichkeit einen einzelnen Buchstaben mit einem entsprechenden Font und einem Gradient im Hintergrund einzugeben. Heraus kommt dann das entsprechende Icon in 32×32 und in 16×16. Hört sich auf den ersten Blick zwar maximal minderwertig an, reicht in den meisten Fällen aber vollkommen aus!

Wer also wirklich schnell ein Icon braucht, kann mal beim Faviconist vorbei schauen, wer es individueller mag sollte bei seinen bereits vorhandenen Tools bleiben.

Ähnliche Beiträge

Beyond Compare – Vergleichen von Verzeichnis... Normalerweise habe ich hier von allen größeren Projekten auf einem lokalen Server Kopien liegen. Kunde schickt Änderungswünsche, ich pflege die ein, K...
Eigene Fantasy Landkarten mit Dundjinni Nachdem ich den Campaign Cartographer ja bereits vorgestellt habe, möchte ich heute auf ein Programm hinweisen, dass vielleicht etwas einfacher in der...
Papyrus Autor Papyrus Autor ist ein Text-Editor, den ich schon länger im Auge habe. Allein, ich hatte bisher noch keine Zeit ihn wirklich auszuprobieren. Das Progra...
Papyrus Autor 2.0 – Was ist neu? So, im zweiten Anlauf kann ich nun auch berichten, was es denn eigentlich Neues gibt im Papyrus Autor: Änderungsverfolgung Geschützter Text Zi...

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar