HTML5 File Uploads

HTML5 besteht aus ein wenig mehr als dem Canvas-Element, und vor allem aus den neuen Formular-Elementen. Gleichwohl fängt man sich mit den neuen Elementen auch eine ganze Menge Ärger ein, denn man kämpft nicht nur mit Browser-Inkompatibilitäten, sondern auch gegen „alte“ Browser, die noch kein HTML5 sprechen.

Screenshot des HTML5 File Upload Tutorials

Insofern hat man jede Menge Fallbacks am Hals: das eigentliche HTML5 muss in allen Browsern funktionieren, wenn es ein alter Browser ist muss man etwas anderes (altes) machen (oder die Funktionalität mit jQuery nachahmen) und mit ganz viel Pech (Video / Audio) kämpft man am Ende sogar mit Adobe Flash. Das alles gibt es natürlich inzwischen fertig als Plugin für jQuery aber das Nutzen solcher Fire&Forget-Lösungen sei einmal dahingestellt. Es wird immer einen Kunden geben der Anpassungen möchte, und dann steht man da ohne Verständnis für den Code.

Aus diesem Grund halte ich es immer für sinnvoll zumindest verstehen zu wollen, was da so abgeht, wobei einem dieses hervorragende Tutorial zum Thema HTML5 File Upload hilft. Fein verständlich wird ein kompletter Upload mit Prozentbalken unter Zuhilfenahme von jQuery aufgebaut. Wenn man das durchgeackert hat sollte man keine Probleme mehr haben in seinem nächsten Projekt den Dateiupload mit HTML5 abzufrühstücken.

Ähnliche Beiträge

Nivo – ultimativer Image Slider für jQuery Image Slider gibt es inzwischen wie Sand am Meer und irgendwie werden sie langsam langweilig! Letztendlich machen sie alle den gleichen Fade-Effekt un...
Lint für jQuery Früher war alles besser, der Himmel war blauer, die Wiesen grüner und ich programmierte eine Mailbox-Software in Turbo Pascal und wurde in der Uni daz...
Bei der Navigation mit der Tastatur arbeiten In letzter Zeit hat sich das Web durch Online-Anwendungen auf die Fahne geschrieben, Desktop-Anwendungen ablösen zu wollen bzw. zu ersetzen. Die Ansät...
Smint – vernünftiges Menü für Onepage Layout... Onepage-Seiten sind eine sehr feine Sache, vor allem für Portfolios wo es in der Regel eh nicht viel zu sagen gibt außer "kauf mich". Sollte ich jemal...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.