HTML5 File Uploads

HTML5 besteht aus ein wenig mehr als dem Canvas-Element, und vor allem aus den neuen Formular-Elementen. Gleichwohl fängt man sich mit den neuen Elementen auch eine ganze Menge Ärger ein, denn man kämpft nicht nur mit Browser-Inkompatibilitäten, sondern auch gegen „alte“ Browser, die noch kein HTML5 sprechen.

Screenshot des HTML5 File Upload Tutorials

Insofern hat man jede Menge Fallbacks am Hals: das eigentliche HTML5 muss in allen Browsern funktionieren, wenn es ein alter Browser ist muss man etwas anderes (altes) machen (oder die Funktionalität mit jQuery nachahmen) und mit ganz viel Pech (Video / Audio) kämpft man am Ende sogar mit Adobe Flash. Das alles gibt es natürlich inzwischen fertig als Plugin für jQuery aber das Nutzen solcher Fire&Forget-Lösungen sei einmal dahingestellt. Es wird immer einen Kunden geben der Anpassungen möchte, und dann steht man da ohne Verständnis für den Code.

Aus diesem Grund halte ich es immer für sinnvoll zumindest verstehen zu wollen, was da so abgeht, wobei einem dieses hervorragende Tutorial zum Thema HTML5 File Upload hilft. Fein verständlich wird ein kompletter Upload mit Prozentbalken unter Zuhilfenahme von jQuery aufgebaut. Wenn man das durchgeackert hat sollte man keine Probleme mehr haben in seinem nächsten Projekt den Dateiupload mit HTML5 abzufrühstücken.

Ähnliche Beiträge

Mit Repo.js GitHub-Repositories in die eigene Seit... GitHub ist eine echt feine Sache, ich habe trotz der recht interessanten Preisgestaltung erst vor kurzem auf einen Premium-Account gewechselt. Es mach...
Zebra – der Desktop im Browser mit HTML5 Inzwischen sollte es sich bis in die hinterste Ecke herum gesprochen haben das in ein paar Jahren alles in der Cloud passiert, und somit im Browser. I...
Paper.js – Vektorgrafiken in Javascript mitt... Es tauchen in letzter Zeit immer mehr Frameworks auf, die auf die eine oder andere Art und Weise versuchen, dem Webentwickler das Leben mit dem HTML5 ...
Modernizr – HTML5 und CSS3 mit Fallback Manchmal ist der Teufel ein Eichhörnchen, und scheinbar hat er sich an einem langen Winterabend überlegt, der beste Weg die Menschheit zu quälen wären...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.