WordPress Ping Optimizer

Bei meinen Arbeiten, die ich gerade am Blogonaut durchführe, bin ich nun beim Ping angekommen. Der Ping in WordPress lässt sich konfigurieren über das Menü Einstellungen | Schreiben und nennt sich Update Services. Vom Prinzip her veröffentlicht man einen neuen Beitrag und pingt dann externe Services an. Diese geben den Ping dann ggf. weiter, oder holen sich den RSS-Feed ab. Im Prinzip heißt ein Ping nichts anderes als: „Hey, ich hab was neues“.

Nun haben diverseste Fraktionen natürlich ein verstärktes Interesse daran, das ihr Content schnell und weit verbreitet wird. Oder sie erhoffen sich das ihr letzter Blog-Beitrag bei jedem Ping als Neu gekennzeichnet wird – ergo pingen sie wie die Teufel. Dies hat wiederum zum Erfolg das die Ping-Server ausgeklügelte Spam-Mechanismen verwenden, denn zum einen wollen sie nicht alle 5 Sekunden den gleichen Blog-Post herunterladen, zum anderen muss auch der Content automatisiert auf Spam überprüft werden.

Screenshot des Ping Optimizer

Dummerweise habe ich bei meinen Nachforschungen am Blogonaut raus gefunden, das WordPress selbst einiges dazu beiträgt, in diese Spam-Filter zu geraten. WordPress pingt an folgenden Stellen:

  • Veröffentlichen eines neuen Posts (logischerweise)
  • Nach dem Editieren eines bereits bestehenden Posts
  • Beim veröffentlichen eines Posts in der Zukunft mehrmals VOR der Veröffentlichung
  • In Ausnahmesituationen beim automatischen Speichern

Es pingt zu oft, und es pingt auch obwohl der Post noch gar nicht veröffentlicht worden ist! Spam-Garantie sozusagen. Das Plugin cbnet Ping Optimizer versucht WordPress diese Unschönheiten abzugewöhnen, in dem es einen Ping nur noch zu geeigneter Zeit erlaubt. Wenn ihr euch also wundert wieso eure Posts nicht ausreichend verteilt werden, und ihr zum Beispiel kurzfristig nachträglich eure Veröffentlichungen mehrmals editiert habt: herzlichen Willkommen im Spam-Filter der Ping-Server ;)

Ähnliche Beiträge

29 Code Snippets für WordPress Die functions.php ist wohl die am meisten missachtete Datei in WordPress. Man kann mittels der Datei eine Menge regeln, ohne alles mit einem Plugin to...
WordPress besser in Facebook verlinken Wer kennt das nicht, man findet einen interessanten Blog-Beitrag und und pastet die URL einfach in seinen Status bei Facebook. Dieses wiederum macht e...
FeedBurner, wp FeedStats und Abonnentenzahlen Direkt zum Anfang möchte ich sagen, ich mag FeedBurner nicht :) Der Dienst ist unzuverlässig und es ist mir ziemlich schleierhaft, wie die Abonnenten-...
Administrations-Menü für WordPress und Drupal Im Gegensatz zu WordPress hat Drupal ein echtes Problem, und das heißt Backoffice. Es ist jetzt nicht so schlimm wie das von Typo3, aber man hätte das...

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar