Zu FeedBurner mittels .htaccess weiterleiten

Ich habe in letzter Zeit einiges gesehen, um Feeds nach FeedBurner umzuleiten. Dabei setzen sich wohl zwei Methoden durch: die erste wäre alle Verweise auf den WordPress-Feed zu entfernen und im Template durch den direkten Link zu ersetzen, die zweite wäre ein Plugin, um die eigentliche Feed-URL zu FeedBurner umzuleiten. Zweiteres macht wesentlich mehr Sinn, da man so problemlos FeedBurner wieder abschalten könnte, ohne das sich die Feed-URL ändert. Ich hatte ja bereits schon einmal darüber berichtet.

Screenshot von FeedBurner

Jedes Plugin zieht die Performance von WordPress nach unten, auch das ist klar, man könnte allerdings die URL /feed/ auch ganz einfach mittels .htaccess und mod_rewrite weiterleiten:

<IfModule mod_rewrite.c>
    RewriteEngine on
    RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} !FeedBurner    [NC]
    RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} !FeedValidator [NC]
    RewriteRule ^feed/?([_0-9a-z-]+)?/?$ http://feeds.feedburner.com/GuidoMuehlwitz [R=302,NC,L]
</IfModule>

Alle User-Agents außer FeedBurner und FeedValidator werden redirected, man muss nur die FeedBurner-URL durch seine eigene ersetzen. Das dürfte wohl der sinnvollste und schnellste Weg sein, um den eigenen Feed nach FeedBurner verweisen zu lassen.

Ähnliche Beiträge

WordPress und FeedBurner Redirects FeedBurner ist ein netter Dienst der (wenn er dann auch mal funktioniert) Abonnenten-Zahlen des Blogs auswirft. Zusätzlich nimmt er Last vom eigenen S...
FeedBurner, wp FeedStats und Abonnentenzahlen Direkt zum Anfang möchte ich sagen, ich mag FeedBurner nicht :) Der Dienst ist unzuverlässig und es ist mir ziemlich schleierhaft, wie die Abonnenten-...
Quo Vadis FeedBurner? Alle die mir auf Twitter folgen wissen inzwischen, dass ich den Blog auf FeedBlitz umgestellt, und FeedBurner entsorgt habe. Der Dienst hat in den ver...
FeedBurner und die E-Mail-Abonnenten FeedBurner ist ein Dienst, bei dem ich derzeit überhaupt nicht einschätzen kann wohin der Weg führt. Seit der Übernahme durch Google ist eigentlich ni...

2 Antworten auf „Zu FeedBurner mittels .htaccess weiterleiten“

  1. Einfache Idee die mir neulich nicht kam :) zwar dachte ich an eine htaccess-Weiterleitung, doch würde diese ja auch Feedburner selbst treffen, welcher über die /feed/-URL sich den Feed burnt… Auf diese Weise passiert das natürlich nicht :) Danke für den Beitrag!

  2. Das ist ja mal praktisch.
    Ich bin ja auch der Meinung, dass man (wo sinnvoll) die Funktionalität von Plugins ersetzen sollte. Und da ich meine Feeds alle zu Feedburner weiterleite (so lange es diesen Dienst halt noch gibt), werde ich die .htaccess Lösung einmal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.