Unterschiedliches CSS3 für verschiedene Links

CSS3 erlaubt es, nicht wie bisher alles Links gleich zu stylen, bzw. diese über eine Klasse zu unterscheiden, sondern Links mit verschiedenen Zielen direkt über Selektoren anzusprechen. In letzter Zeit sieht man immer mehr, dass Links die von der eigenen Seite weg führen zum Beispiel automatisch mit einem zusätzlichen Icon belegt werden. Hier einige einfache Rezepte:

Für alle externen Links:

a[rel="external"]{
     font-size: 1.2em;
}

Links auf E-Mail-Adressen:

a[href^="mailto:"]{
     font-size:1.1em;
}

Links auf Dateien mit bestimmten Dateiendungen:

a[href$=".pdf"]{
     font-size:0.8em;
}
a[href$=".zip"]{
     font-size:0.8em;
}

Beim nächsten Design also ein paar Klassen sparen, die Links direkt ansprechen und evtl. auch mal dran denken das man nicht jedem Link eine Klasse geben muss, sondern das man die Links auch über einen Pfad ansprechen könnte. Inzwischen verfahre ich bei HTML-Umsetzungen nach dem Motto, dass ich maximal einem DIV eine ID gebe, und den Rest im CSS regele.

Ähnliche Beiträge

99 Login-Screens als PSD Login-Screens sind wohl das am meistens vernachlässigte Thema im Bereich der Backend-Entwicklung, dabei gibt es inzwischen recht schöne Möglichkeiten ...
CSS3 Fähigkeiten einfach mal Testen CSS3 und HTML5 sind cool, zeichnen sich aber auch dadurch aus das nicht jeder Browser alles, und auch nicht gleich unterstützt. Bei CSS3 ist dies fast...
CSScomb – Sortieren einer CSS-Datei Die Übernahme von komplexen Seiten dritter ist kein Spaß, aber leider Alltag. In der Regel sieht dieses Szenario bei mir so aus: irgendein Hobby-Frick...
50 CSS3 Button Sets Der Trick ist ja der folgende: Je mehr CSS3, desto weniger Grafiken zum nachladen, desto schneller die Seite. Allerdings (und das muss man ganz klar s...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.