MVC für Node.js mittels Tower.js

Node.js mutiert ja zu so einer neuen Art Liebling der Massen. Ich habe hier im Blog ja auch schon ein Tutorial zur Installation veröffentlicht, Die Frage ist, wieso ist das so? Zum einen natürlich weil Javascript mit Javascript wesentlich besser kommuniziert als Javascript mit egal was. Zum anderen bereitet einem Node.js beim Thema HTML5-Anwendungen die eine bestimmte Server-Technologie verwenden weniger Kopfschmerzen als zum Beispiel PHP. Und zu guter letzt: es ist rattenschnell! Ich lehn mich hier mal was aus dem Fenster und behaupte jetzt einfach mal das der Apache seine besten Jahre hinter sich hat. Der Server ist einfach zu langsam! In meinem Umfeld wechseln inzwischen viele zu nginx oder halt zu Node.js.

weiterlesen

Sublime Text 2 für PHP aufrüsten

Vor rund einem Jahr habe ich mir ein MacBook Pro gekauft, einfach mal um zu gucken. Zumindest war das der Plan, inzwischen sieht meine Welt eher so aus, das der Windows-Desktop in der Ecke steht und ich fast nur noch auf dem Mac arbeite. Das System ist für Entwickler einfach klasse und die Werkzeuge die einem zur Verfügung gestellt werden existieren in dieser Form kaum für Windows. Dies liegt wiederum daran das fast alle Entwickler einen Mac verwenden und die entsprechenden Werkzeuge einfach brauchen. Mein neuester Favorit ist derzeit Sublime Text 2.

weiterlesen

Bannen von IP-Adressen mittels .htaccess

Aus aktuellem Anlass direkt mal der Hinweis, das man IP-Adressen nicht erst im CMS blacklisted, oder in PHP oder in sonstwo. Die Leute sollen erst gar nicht bis dahin vordringen da sie im Zweifelsfall CPU & RAM belegen und ggf. Sicherheitslücken trotzdem noch ausnützen können. Also? Blacklisten erfolgt immer auf Server-Ebene. Wenn nicht direkt in einer Hardware-Firewall dann zumindest direkt im Apache bevor dieser irgendwelche Seiten ausliefert. Ist zwar nicht schön, aber manchmal geht es nicht anders. Hier ein entsprechendes Snippet:

weiterlesen

Boilerplate fürs Zend Framework

Wer meinem Blog fleißig verfolgt weiß ja, das ich viel in Zend Framework mache. Dies liegt wiederum nicht daran, dass ich das so toll finde, sondern das Kunden das so toll finden ;) Wir stehen aktuell kurz vor Release der Version 2 und frei nach dem Motto: schlimmer kann es eh nicht mehr werden, bin ich zur Zeit dabei mich dort rein zu arbeiten. Dran vorbei kommt man an dem Thema eh nicht mehr, da Magento weiter lustig darauf setzt. Und wenn man mal ehrlich ist: es lässt sich ziemlich gut beim Kunden verkaufen. Was aber auch in der neuen Version ein Drama ist, ist das Fehlen wirklich restriktiver Vorgaben WIE letztendlich ein Ziel erreicht werden kann, auch im Zend Framework 2 führen viele Ziele nach Rom.

weiterlesen

Performance von WordPress Plugins

Wie bei fast allen CMS so gibt es auch bei WordPress Plugins, die gut programmiert sind, und welche die einfach nur schlecht sind. Das wäre nicht weiter schlimm wenn solche Plugins nicht unter Umständen auch die Auslieferung einer Seite verlangsamen würden. Mein Parade-Beispiel für so etwas ist das Umfrage-Plugin das alles mögliche macht, inkl. die Seite halb unbrauchbar. Erschwerend kommt hinzu das es in WordPress nicht das eine Plugin gibt, das ein Problem löst, sondern eine Vielzahl ähnlicher Plugins, die sich alle mit dem gleichen Problem beschäftigen.

weiterlesen

Magento German Setup

Jehova! :) Genau so fühlt man sich in Deutschland wenn man sagt: Market Ready Germany ist ein Konstrukt, der sich nicht mehr unbedingt positiv auf Magento auswirkt. Jedes halbwegs geeignete Tutorial, Lernvideo, whatsoever geht direkt nach der Installation von Magento selbst hin, und installiert die Extension. In der Regel stellt sich allerdings die Frage nach dem Nutzen. Ok, man ist rechtlich nun auf der sicheren Seite aber es ist ja nicht unbedingt so, das Market Ready Germany nur an diesem Bereich arbeitet. Stattdessen wird ja eine illustre Anzahl an Extensions mit installiert und es ist fraglich, ob der Kunde diese jemals brauchen wird.

weiterlesen