Einfach mal eine Ansi-Grafik auf die Homepage packen! ;)

Früher, als alles noch besser war, und ich mich in Mailboxen herumgetrieben habe, gabs immer coole Ansi-Intros. Am Anfang waren es nur einfache Schriftzüge, gegen Ende komplexe Animationen bis hin zu ganzen Filmen. Man kann sich so zum Beispiel heute noch problemlos Star Wars als ANSI-Animation anschauen. Nun, da wir ja jetzt die coolen Webfonts verwenden können, was liegt da näher als wieder Ansi-Grafiken auf Seiten zu packen? ;)

Das Acid-Logo als Ansi

Viel Aufwand braucht man dafür zumindest nicht betreiben, denn escape.js nimmt einem ein Großteil der Arbeit ab. Nachdem ich fertig war mich über die FILE_ID.DIZ zu amüsieren konnte ich sogar mal einen Blick auf die Funktionalität der JavaScript-Klasse werfen. Vom Prinzip her erstellt man wie gehabt eine Ansi-Datei, übergibt diese an escape.js und das Skript stellt die Grafik dann dar:

escapes('pfad/zu/datei.ans', function() {
    $(this).appendTo('body');
});

Da die ASCII-Werte damals gerinfügig anders waren, kann escape.js die alten Werte in die neue ASCII-Tabelle konvertieren. Darüber hinaus kann es eine komplette Grafik via Canvas als Bild speichern. Eine sehr nette Funktion die einem den Screenshot erspart. Ich würde euch jetzt gerne die Demos zeigen können, aber irgendwie ist die Homepage down (http://www.256.io/escapes.js/), vielleicht geht sie ja die Tage wieder. Wer Spass an der Sache hat, sollte mal die alte Tante Google bemühen, dort gibt es noch nette ANSI-Grafiken und Animationen aufzustöbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.