Adios FeedBurner, willkommen FeedBlitz

Ich hoffe ich kann euch während dieses Artikels den einen oder anderen Kraftausdruck in Richtung FeedBurner ersparen, ich denke aber nicht! ;) Sagen wir mal so: das mutwillige Nicht-erbringen von Leistungen ist spätestens dann nicht mehr lustig, wenn der Feed gar nicht mehr ausgeliefert wird! Die API wird ja sowieso abgeschaltet und ich fürchte, das FeedBurner im gesamten nicht mehr lange hat! Mich ärgert das, was Google da treibt, ganz immens! Ich denke man traut sich einfach nicht den Service einzustellen, schließlich hätte man mit einem Shitstorm von hundertausenden Bloggern zu rechnen, aber den Dienst einfach so vor die Hunde gehen zu lassen in der Hoffnung, das die Blogger von selbst gehen, ist das letzte!

Lange Rede, kurzer Sinn, ich hab erst letzte Woche testweise Kochen mit Butter zu FeedBlitz migriert, und Freitag abend auch Webworking umgestellt. Kochen mit Butter habe ich deshalb zuerst genommen, weil ich etwas rumtesten wollte, der Dienst ist leider nicht internationalisiert. Resumee ist ganz einfach: Feed-Auslieferung klappt prima, das direkte Twittern auch. Die Anbindung an Facebook ist grottig und die E-Mail-Newsletter muss ich noch stark anpassen. Insofern habe ich hier erst einmal Mailchimp drin gelassen, kann aber sein das ich auch das nach FeedBlitz migriere!

Wenn ihr Probleme habt mit dem neuen Feed, meldet euch bitte!

Ähnliche Beiträge

Nun auch in Facebook in Farbe und Bunt! ;) Tja, nett ausgedrückt würde ich mal sagen: Ich hab es einfach nicht mehr ausgehalten! ;) Der Blog hier hat nun auch eine eigene Fanpage bei Facebook u...
Über 10.000 Besucher im Monat Kurz vor dem ersten Geburtstag des Blogs hat dieser im Januar 10.124 Besucher bei 16.880 Page Impressions erreicht. Die Verweildauer im Blog liegt bei...
Jehova Zugegebenermaßen gibt es bessere Titel für Artikel, auf der anderen Seite hielt ich ihn nach so einer langen Zeit der Abwesenheit für durchaus angemes...
Gewinnspiel: der Blog ist 1 Jahr alt! Tja, heute vor einem Jahr hat alles begonnen weil ich mal wieder nachhaltig über Gentoo geflucht habe :) Seitdem ist viel passiert, sowohl im Blog als...

Eine Antwort auf „Adios FeedBurner, willkommen FeedBlitz“

  1. „Mich ärgert das, was Google da treibt, ganz immens! Ich denke man traut sich einfach nicht den Service einzustellen, schließlich hätte man mit einem Shitstorm von hundertausenden Bloggern zu rechnen, aber den Dienst einfach so vor die Hunde gehen zu lassen in der Hoffnung, das die Blogger von selbst gehen, ist das letzte!“

    So, sehe ich das auch und mich ärgert das auch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.