MemSQL – der angeblich schnellste SQL-Server

MemSQL hyped sich ja jetzt seit Wochen durch die Medien, und das nicht ohne Halbwahrheiten zu begünstigen, oder ominöse Fehler – die durchaus vorhanden sind – rein zufällig nicht zu erwähnen. Natürlich kann MemSQL der schnellste SQL-Server sein – auf der entsprechenden Hardware entsprechend konfiguriert, aber mal Hand aufs Herz – wann habt ihr das letzte mal die Konfigurationsdatei von MySQL bearbeitet?

Screenshot der MemSQL-Homepage

Gerade MemSQL macht natürlich grad immens Werbung damit, das sie die schnellste SQL-Datenbank sei. Eine der unschönen Nebeneffekte ist, das man HipHop verwenden muss, um den Server vernünftig zu betreiben. Es stellen sich also prinzipiell die Fragen, ob es wirklich der schnellste Server ist, und ob man das ganze drumherum wirklich haben muss. Insofern kommen inzwischen auch die ersten Stimmen die MySQL schneller sehen. Ist auch irgendwo klar, denn wenn man mal ehrlich ist: wer von uns nutzt MySQL schon korrekt und optimiert die Konfiguration? MySQL kann zum Beispiel Sessions in rattenschnelle Memory-Tables ablegen – nutzt nur keiner.

Die andere Frage ist dann, wer wirklich einen Server braucht, der so viele Transaktionen ausführen kann – das Einsatzgebiet ist wohl recht überschaubar. Anstatt jetzt aktionistisch zu beschliessen das man MemSQL haben muss sollte man sich eventuell mal mit einer Anleitung von MySQL auseinandersetzen. Die Grundkonfiguration von MySQL ist durchaus nicht optimal, und vor allem optimierbar. Ferner kann man immer noch das Allzweck-Heilmittel memcached verwenden und generell ist es wohl eher so, das es nicht der Server ist, der Anfragen zu langsam beantwortet, sondern Queries, die durchaus optimierbar wären.

Das Hauptproblem ist doch, das niemand darauf achtet wie er seine Queries schreibt, Hauptsache es funktioniert. Es gibt aber durchaus Konstrukte die man tunlichst vermeiden sollte. Es gibt so viel Optimierungs-Möglichkeiten die man bei MySQL ignoriert, das man sich über einen schnelleren Server eigentlich gar keine Gedanken zu machen braucht ;)

Ähnliche Beiträge

Verzögerte Inserts für MySQL – Insert Delayed Wenn man ein fertiges Webprojekt übernimmt, kann man manchmal sein blaues Wunder erleben. Man überlegt sich desöfteren wo der Webworker, der zuvor an ...
DbNinja – Online MySQL Manager Meine nicht vorhandene Vorliebe für phpMyAdmin habe ich ja schon ausreichend in diesem Blog dokumentiert (z.B.: hier, hier und hier) was nicht zuletzt...
Profiler für MySQL Ein neues, interessantes Produkt ist für MySQL auf den Markt gekommen: ein Profiler. Bekannt sind ja bereits die „MySQL-Enterprise-Services“, die ...
Chive – eine phpMyAdmin-Alternative !? Meine Meinung über phpMyAdmin dürfte inzwischen hinlänglich bekannt sein, um so interessierter bin ich an Alternativen wie zum Beispiel den Adminer. M...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.