Mit Repo.js GitHub-Repositories in die eigene Seite einbinden

GitHub ist eine echt feine Sache, ich habe trotz der recht interessanten Preisgestaltung erst vor kurzem auf einen Premium-Account gewechselt. Es macht einfach keinen Sinn die Open Source fein mit Git auf GitHub zu verwalten, und die Kunden-Projekte mit Subversion an einer anderen Stelle in der Cloud. Also – alles nach GitHub gepackt mit der festen Absicht, svn zu Grabe zu tragen.

Screenshot der Repo.js-Homepage

Das jQuery-Plugin repo.js bringt die eigentliche (aktuelle) Repository eines Projektes auf GitHub in die eigene Seite. Das macht nicht immer Sinn, aber stellt in der Regel einen großen Nutzen für die Usability einer Projektseite dar. Man könnte mit dem Skript auch relative einfach ein Meta-Portal schaffen, in dem man mehrere Branches eines einzelnen Projektes direkt nebeneinander anzeigt, die Möglichkeiten von repo.js scheinen dabei unberenzt zu sein, die Handhabe allerdings trotzdem ziemlich simpel:

$('#repo').repo({ user: 'darcyclarke', name: 'Repo.js' });

Das wars dann auch schon – in der einfachen Ausführung kann man so Projekte eines bestimmten Users einbinden. Die Anzeige ist dabei natürlich nicht nur auf eigene Projekte beschränkt, sondern auf alle öffentlichen.

Ähnliche Beiträge

CLEditor – WYSIWYG-Editor als jQuery-Plugin Normalerweise hat man heutzutage in so ziemlich jedem Webprojekt zwei Dinge: eine Javascript-Library (jQuery oder Mootools) und einen WYSIWYG-Editor u...
knockout.js – was ist es, was kann es? Nicht zuletzt durch ein Tutorial bei tutsplus.com bin ich auf knockout.js aufmerksam geworden. Da inzwischen ein regelrechter Hype um das relative kle...
Der Bild-Upload, das Design und der Kunde Im Leben eines Webworkers kann man von zwei Prämissen ausgehen : a) Kunden beherrschen keine Bildbearbeitung und b) Grafiker schaffen es nicht ein nic...
$.Callbacks() in jQuery 1.7 Ab und an scheint doch nochmal etwas neues und sinnvolles in jQuery zu kommen, in der Version 1.7 sind es wohl unter anderem die $.Callbacks(). Im Pri...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.