Mit Repo.js GitHub-Repositories in die eigene Seite einbinden

Screenshot der Repo.js-Homepage

GitHub ist eine echt feine Sache, ich habe trotz der recht interessanten Preisgestaltung erst vor kurzem auf einen Premium-Account gewechselt. Es macht einfach keinen Sinn die Open Source fein mit Git auf GitHub zu verwalten, und die Kunden-Projekte mit Subversion an einer anderen Stelle in der Cloud. Also – alles nach GitHub gepackt mit der festen Absicht, svn zu Grabe zu tragen.

Screenshot der Repo.js-Homepage

Das jQuery-Plugin repo.js bringt die eigentliche (aktuelle) Repository eines Projektes auf GitHub in die eigene Seite. Das macht nicht immer Sinn, aber stellt in der Regel einen großen Nutzen für die Usability einer Projektseite dar. Man könnte mit dem Skript auch relative einfach ein Meta-Portal schaffen, in dem man mehrere Branches eines einzelnen Projektes direkt nebeneinander anzeigt, die Möglichkeiten von repo.js scheinen dabei unberenzt zu sein, die Handhabe allerdings trotzdem ziemlich simpel:

$('#repo').repo({ user: 'darcyclarke', name: 'Repo.js' });

Das wars dann auch schon – in der einfachen Ausführung kann man so Projekte eines bestimmten Users einbinden. Die Anzeige ist dabei natürlich nicht nur auf eigene Projekte beschränkt, sondern auf alle öffentlichen.

Ähnliche Beiträge


AutoSuggest mit jQuery
Das Auto-Completing bzw. Ajax-Angetriebene Suchen werden ja im Internet immer beliebter, allerdings haben die Teile bei falscher Programmierung die An...


jsPDF – PDF-Dateien mit JavaScript erzeugen
PDF-Dateien sind aus der modernen Geschäftswelt nicht mehr wegzudenken, was insbesondere bedeutet das man diese in einer Applikation erzeugen muss. PD...


Skalierbare JavaScript Application Architektur
Ich habe gerade bei Nettuts ein interessantes Video gefunden, das ich euch nicht vorenthalten möchte. In rund einer Stunde erklärt Nicholas Zakas eine...


Besserer Redirect mit jQuery
Bei jQuery4U bin ich auf einen Artikel aufmerksam geworden, der in seiner Logik nicht zu überbieten ist! :) Jeder von uns benutzt wohl ab und an die l...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.