DbNinja – Online MySQL Manager

Screenshot von DbNinja

Meine nicht vorhandene Vorliebe für phpMyAdmin habe ich ja schon ausreichend in diesem Blog dokumentiert (z.B.: hier, hier und hier) was nicht zuletzt an der Technik liegt, sondern an dem angestaubten User Interface. Außerdem hat phpMyAdmin eine Größe/Qualität erreicht, bei der ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich es ohne Code Review online stellen möchte – und an Code harpert es bei dem Teil ja nicht unbedingt ;) weiterlesen

CSScomb – Sortieren einer CSS-Datei

Screenshot von CSScomb

Die Übernahme von komplexen Seiten dritter ist kein Spaß, aber leider Alltag. In der Regel sieht dieses Szenario bei mir so aus: irgendein Hobby-Frickler verkauft einer Firma einen Shop / CMS ohne wirklich Ahnung zu haben. Er sortiert dann einige Zeit vor sich rum ohne seine Ziele wirklich zu erreichen. Irgendwann hat der Kunde die Faxen dicke und wechselt zu mir, alleine schon deshalb weil ich so gut wie nie sage „das geht nicht“, sondern in der Regel einen Lösungsansatz finde. Problematisch ist jetzt nur, das ich mit dem generierten Worst-Case-Szenario des Hobby-Programmiers leben muss, ohne das mir der Kunde eine Optimierung zahlen würde (ist ja grad neu, muss funktionieren). weiterlesen

Favicon mit Javascript austauschen

Screenshot favicon.js bei GitHub

Nach meiner bescheidenen Meinung sind Favicons innerhalb einer Webanwendung die Elemente, denen die wenigste Beachtung geschenkt wird. Ich habe ja schon letztes Jahr in einem längeren Artikel darüber berichtet, dass man mit Favicons den Benutzern durchaus sinnvolle Informationen zukommen lassen kann. Das tolle an den Favicons ist, dass dies sogar funktioniert, wenn der Benutzer gar nicht auf der Seite ist (aber die Session noch besteht). Hat der Benutzer die Seite zum Beispiel in die Lesezeichen-Symbolleiste abgelegt kann die Anwendung dort kurze symbolische Infos einblenden. weiterlesen

Zurück im Geschäft

Neues Portrait auf Webworking

War verdammt ruhig hier in letzter Zeit, was meiner Auftragslage geschuldet ist. Irgendwo zwischen den ganzen Magentos, Zend Framework Applikationen und individuellen WordPress Plugins war für den Augenblick keine Zeit mehr, um zu Bloggen. Das soll sich jetzt bessern, und mit was Glück kriege ich sogar den RepRap vor seinem ersten Geburtstag fertig. weiterlesen