Den Theme-Editor aus WordPress entfernen

Der Theme Editor in WordPress

Gibt man einem Benutzer die Möglichkeit auf einen Knopf zu drücken, wird er ihn drücken, unabhängig davon ob er weiss was er da gerade macht oder nicht. Im Falle von WordPress kann das böse Folgen haben! Nämlich genau dann wenn Benutzer an den Themes rum fummeln und einem die Seite nach ein paar Tagen mit einem Hintergrund in zart-rosa begrüßt. Die Erfahrung zeigt, das es sinnvoll ist, den Backend-Benutzern alle Möglichkeiten zu nehmen, die sie eh nicht verwenden sollten.

Der Theme Editor in WordPress

In WordPress geht das über den entsprechenden Hook recht einfach, man setzt einfach den nun folgenden Code in die functions.php des Templates:

Klappt prima, habt ihr sinnvollerweise den Login-Namen des Administrators geändert, müsst ihr das Skript entsprechend anpassen. Grund ist, dass $username weiterhin den Theme-Editor sehen kann, und alle anderen Benutzer des Backends nicht mehr. Man kann das Ganze übrigens auch durch die folgende Zeile in der wp-config.php erreichen:

Letztere Änderung ist natürlich etwas restrikter und wird sich auch auf andere Bereiche aus.

Ähnliche Beiträge

Administrations-Menü für WordPress und Drupal Im Gegensatz zu WordPress hat Drupal ein echtes Problem, und das heißt Backoffice. Es ist jetzt nicht so schlimm wie das von Typo3, aber man hätte das...
Ich kann WordPress! Früher war ja alles besser, da hatte man ein wenig HTML, ein wenig CSS und man freute sich wenn man 5 einzelne Grafiken mittels eines Table zu einer g...
WordPress functions.php Snippets Sagen wir mal so, ein Großteil der eingesetzten Plugins in WordPress sind unnötig, weil man das gleiche mit wenigen Zeilen Code in der functions.php e...
Wibiya – Richtiges Social Networking für WordPress... Social Networks und WordPress sind ja immer so eine Sache. Zum einen hätten wir da eine Menge englischsprachige Plugins, die eigentlich das tun was si...

Schreibe einen Kommentar