ChromeLogger – das bessere Debugging?

Fehlermeldungen haben bei einer Live-Seite im Browser nichts zu suchen. Punkt! ;) Der Programmierer besitzt genug Möglichkeiten diese abzufangen und entsprechend zu reagieren. Ist alles sauber programmiert wird das Log in eine Datei geschrieben oder in manchen Fällen bei richtig schlimmen Nummern sogar eine E-Mail versendet. Verwendet man Frameworks gibt es die entsprechenden Logger direkt dabei, ansonsten kann man zum Beispiel log4php verwenden.

 

Das man einen Fehler kennt bedeutet aber dummerweise nicht, das man ihn auch beheben kann, in der Regel muss man den Code debuggen. Das geht heutzutage prima mit zum Beispiel xDebug und PhpStorm, aber in der Regel ist das Overkill (und xdebug erst gar nicht auf dem Liveserver). Zu meinen Firefox-Zeiten gabs entsprechende Logger (zum Beispiel FirePHP) die direkt in die Console geloggt haben. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt auch der ChromeLogger.

Mit Bibliotheken für fast jede Programmiersprache versehen erlaubt das Tool es, Meldungen direkt in der Console der Developer Tools des Chrome auszugeben. Manchmal ist das eine ganz hilfreiche Sache da der Live-Server zwar Meldungen ausgibt, aber halt in der Console und nicht in der Seite selbst. Wenn ihr FirePHP bereits in Verwendung hattet und wie ich auf Chrome umgestiegen seid, schaut euch den ChromeLogger doch einfach einmal an.

Ähnliche Beiträge

Google Analytics in der Chrome Toolbar Heute gibt es wieder eine nützliche Chrome-App für Analytics-Fanatiker wie mich! ;) Ich kanns nicht wirklich erklären aber ich besitze nach wie vor me...
PHP Fehlermeldungen in der Console PHP ist eine feine Sache, und "früher" konnter man sogar ordentlich was mit den Fehlermeldungen anfangen. Da gab es noch "einfaches" HTML, heutzutage ...
Schneller Überblick mit dem Chrome Sniffer Wer kennt das nicht? Man geht auf eine Seite und fragt sich: wie haben die das gemacht? Also eben mal schnell die Developer Tools angeworfen oder den ...
Eigene Extensions für Google Chrome erstellen Im weiteren vermeide ich sehr bewusst das Wort "programmieren", da ein Affe mit einer blonden Perücke eine Extension für Chrome erstellen könnte - und...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.